Alltag mit MS

Empfehlung der COVID-19-Impfung und die dazugehörige wissenschaftliche Begründung

7. Januar 2021

Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) Die STIKO empfiehlt die Impfung gegen COVID-19. Die Empfehlung tritt in Kraft, sobald ein erster Impfstoff zum Schutz vor COVID-19 zugelassen und in Deutschland verfügbar ist. Aufgrund begrenzter Impfstoffverfügbarkeit soll die Impfung zunächst nur Personengruppen angeboten werden, die ein besonders hohes Risiko für schwere oder tödliche Verläufe

[weiterlesen …]



Corona-Pandemie:

3. Dezember 2020

G-BA verlängert Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung Berlin, 3. Dezember 2020 – Wer an leichten Atemwegserkrankungen leidet, kann auch über den Jahreswechsel hinaus telefonisch bis zu 7 Tage krankgeschrieben werden. Ebenfalls können niedergelassene Ärztinnen und Ärzte eine Folgebescheinigung der Arbeitsunfähigkeit für weitere 7 Kalendertage telefonisch ausstellen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat heute seine Sonderregelung zur Feststellung der Arbeitsunfähigkeit

[weiterlesen …]



Patientenfragebogen Corona-Virus und MS

20. November 2020

Umfrage Corona-Virus und Multiple Sklerose: Ihre Erfahrungen sind gefragt! Nach einer kurzen Verschnaufpause im Sommer hat das Corona-Virus mit seiner zweiten Welle wieder einen starken Einfluss auf die derzeitige Gestaltung unseres Alltags. Angesichts der dynamischen Situation und neuer Erkenntnisse hat das MS-Register des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft seinen Fragebogen zum Umgang MS-Erkrankter mit

[weiterlesen …]



Therapietreue – gerade zu Corona-Zeiten besonders wichtig

11. November 2020

Kürzlich hat die DMSG anlässlich der aktuellen dramatischen Corona-Situation wertvolle Hinweise / Ratschläge für MS-Patienten gegeben. Angesichts der Tatsache, dass sich derzeit viele Patienten scheuen, ihre Arzt-Termine wahrzunehmen, sollte unbedingt auch die Bedeutung der Therapietreue (auch Adhärenz genannt) herausgestellt werden. Gerade für MS-Patienten ist es absolut relevant, die Erkrankung konsequent in Schach zu halten. Hier

[weiterlesen …]



Corona-Pandemie: G-BA ermöglicht erneut telefonische Krankschreibung

26. Oktober 2020

Angesichts bundesweit wieder steigender COVID-19-Infektionszahlen kurz vor Beginn der Erkältungs- und Grippesaison hat sich der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) erneut auf eine Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung verständigt. Befristet vom 19. Oktober 2020 vorerst bis 31. Dezember 2020 können Patientinnen und Patienten, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, telefonisch bis zu 7 Kalendertage krankgeschrieben werden. Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte müssen

[weiterlesen …]



Zi veröffentlicht Studie zu Influenza-Impfquoten unter chronisch Kranken

9. September 2020

Grippeschutzimpfung für Risiko-Gruppen unter COVID-19-Pandemiebedingungen besonders wichtig In der nun beginnenden Erkältungssaison 2020/21 kommt der Influenza-Impfung wegen der anhaltenden COVID-19-Pandemie eine besondere Bedeutung zu. Mit der Influenza-Impfung kann möglichen Doppelinfektionen durch Influenza und SARS-CoV-2 wirksam vorgebeugt werden. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen zu den besonderen Risikogruppen für einen schweren klinischen COVID-19-Verlauf

[weiterlesen …]



Die DMSG aktualisiert ihre Empfehlungen für Multiple Sklerose -Erkrankte

3. September 2020

Ein Update der DMSG zum Corona-Virus Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft rät angesichts der anhaltenden Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus, auf gemeinsame Reisen von Selbsthilfegruppen und mehrtägige Aufenthalte in Hotels und anderen Beherbergungsstätten zu verzichten. Schützen Sie sich und andere, indem Sie weiterhin die notwendigen Hygiene-Maßnahmen einhalten. Auch Menschen, die bereits eine Covid-9- Infektion durchgemacht haben,

[weiterlesen …]



46.000 Euro Akuthilfe in der Corona-Krise

23. Juni 2020

Die DMSG bedankt sich bei der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung Um die mehr als 250.000 MS-Erkrankten und ihre Angehörigen in dieser belastenden Situation nicht allein zu lassen, hat die DMSG mit finanzieller Mithilfe der Hertie-Stiftung Beratungsleistungen und Informationen kurzfristig auf digitale Formate umgestellt. Frankfurt, 23. Juni 2020 – Die Corona-Pandemie hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG)

[weiterlesen …]



Corona-Virus und Multiple Sklerose: Erste Umfrage-Ergebnisse bestätigen umsichtigen Umgang mit der Infektionsgefahr

11. Mai 2020

Eine Nachricht des DMSG-Bundesverband Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf MS-Erkrankte besser abschätzen zu können, hat das MS-Register der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. eine Patienten-Umfrage erstellt. Die ersten Zwischenergebnisse zeigen, dass die meisten der Umfrage-Teilnehmer bedacht mit der Situation umgehen. Eine Teilnahme an der Umfrage ist weiter möglich. 1200 Menschen mit Multipler Sklerose

[weiterlesen …]



AMSEL Webinare

8. Mai 2020

Mehr Wissen mit AMSEL Webinaren Die AMSEL bietet ein neues Format, um Multiple Sklerose-Kranken und Interessierten weiterhin professionelle Information und Unterstützung zu bieten. Veranstaltungsthemen werden in einem Web-Seminar oder kurz Webinar über das Internet angeboten. So erhalten MS-Erkrankte, Angehörige und alle Interessierten weiterhin wichtige und nützliche Informationen rund um das Thema MS. Die nächsten Webinare der AMSEL

[weiterlesen …]



Zum Anfang