Corona COVID-19

Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS

8. Dezember 2021

Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose Auch wenn derzeit eine große Anzahl verschiedener Maßnahmen diskutiert werden, um die hohen Inzidenzen in Deutschland zu bremsen, so bleibt die Impfung gegen SARS-CoV2 – auch bei Personen mit Multipler Sklerose – die wichtigste Strategie, um die pandemische Lage in eine endemische Lage zu überführen und die Normalität in unserer Gesellschaft

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose und Corona-Schutzimpfung: DMSG-Bundesverband aktualisiert Empfehlungen

19. November 2021

Pressemeldung der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft Aufgrund der drastisch steigenden Coronavirus-Infektionszahlen bestätigt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. ihre Empfehlung zur Booster-Impfung für Multiple Sklerose-Erkrankte. In Einklang mit der aktuellen Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) raten wir zudem dringend, die AHA+L-Regeln zu beachten und auf Gruppentreffen mit persönlicher Anwesenheit bis auf Weiteres zu verzichten. Das

[weiterlesen …]



Stark unterschiedliche Immunantworten nach einer Corona-Impfung

27. Oktober 2021

Impfungen unter der Behandlung mit S1P-Analoga und CD-20-Antikörpern zeigen nur stark abgeschwächte Immunantworten Auf dem kürzlich stattgefundenen Kongress ECTRIMS brachte eine Untersuchung aus Israel neue Erkenntnisse, die die Forschung bereits seit dem Sommer dieses Jahres beschäftigt: sie bestätigt die schwache B-Zell-Antwort unter dem CD-20-Antikörper Ocrelizumab (Ocrevus®). Für den Sphingosin-1-Phosphat-Modulator Fingolimod (Gilenya®) stellt sich die Situation

[weiterlesen …]



Stellungnahme zu COVID-19 Impfstoffen und Auslösung von Krankheitsschüben/-aktivität bei Multiple Sklerose – Erkrankten

11. Oktober 2021

Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. und dem Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose zur Corona-Schutzimpfung: Es ist wissenschaftlich unbestritten, dass der Nutzen einer COVID19-Impfung bei weitem größer ist als ein möglicher Schaden durch Nebenwirkungen der Impfung – das gilt auch oder gerade für Menschen mit chronischen Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose. Dennoch sind

[weiterlesen …]



Corona-Schutzimpfung und Multiple Sklerose

5. Oktober 2021

DMSG und MS-Register bitten zur Teilnahme an Beobachtungsstudie Ihre Erfahrungen sind gefragt: Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. rät in Übereinstimmung mit ihrem Ärztlichen Beirat MS-Erkrankten, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. Um allen MS-Betroffenen in Deutschland auch Daten zur Verträglichkeit der verschiedenen Impfstoffe, insbesondere im Hinblick auf den Verlauf der MS zur

[weiterlesen …]



EMA-Empfehlungen für zusätzliche Dosen und Auffrischungen

4. Oktober 2021

für Menschen mit stark geschwächtem Immunsystem Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA (resp. der Ausschuss CHMP der EMA) ist zu dem Schluss gekommen, dass eine zusätzliche Dosis der COVID-19-Impfstoffe Comirnaty (BioNTech/Pfizer) und Spikevax (Moderna) Menschen mit stark geschwächtem Immunsystem mindestens 28 Tage nach der zweiten Dosis verabreicht werden kann. Diese Empfehlung wurde ausgesprochen, nachdem Studien gezeigt hatten,

[weiterlesen …]



Offizielle Empfehlung der STIKO zur Auffrischimpfung („Booster“), auch für MS-Patienten

24. September 2021

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat Empfehlungen zur Impfung bei Immundefizienz und zur gleichzeitigen Verabreichung (Koadministration) der COVID-19-Impfung mit anderen Totimpfstoffen ausgesprochen. Immundefizienz Zahlreiche Studien belegen, dass PatientInnen mit Immundefizienz oftmals schlechter auf die COVID-19-Impfung ansprechen. Dabei haben sie ein höheres Risiko für einen schwereren COVID-19-Krankheitsverlauf und Tod als Immunkompetente. Personen mit Immundefizienz soll daher etwa

[weiterlesen …]



Anspruch auf Schutzimpfung gegen Covid- 19 umfasst jetzt auch Auffrischungsimpfungen

1. September 2021

Obwohl noch keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) ((nachträglich aktualisiert; s. Link!)) vorliegt, geht die Kassenärztliche Bundesvereinigung davon aus, dass eine Auffrischungsimpfung durch die Vertragsärzte durchgeführt und abgerechnet werden kann. Die Corona- Impfverordnung wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht und ist damit ab heute in Kraft. Die Möglichkeit der Auffrischungsimpfung besteht nach Auffassung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für

[weiterlesen …]



Dritte Corona-Schutzimpfung und Impfung unter Immuntherapie von MS-Patienten

10. August 2021

Stellungnahme des KKNMS und DMSG Bundesverband e.V. Seit einem halben Jahr läuft in Deutschland die Impfkampagne gegen COVID-19. Nach anfänglich stockendem Verlauf und Konzentration auf die Gruppe der älteren Mitmenschen besteht mittlerweile ein breites Impfangebot für weite Teile der Bevölkerung. Auch viele MS-Patienten haben in diesem Zuge eine Impfung gegen COVID-19 erhalten – vor allem

[weiterlesen …]



Fragen Sie den Experten:

29. Juni 2021

Arzt-Sprechstunde zum Thema Corona-Virus und Impfen auf MS Connect Am 01.07.2021 beantwortet Prof. Dr. med. Judith Haas, Vorsitzende der DMSG – Bundesverband e.V., Ihre Fragen zum Thema „Corona-Virus und Impfen“. In den vergangenen Monaten hat der Bundesverband der DMSG auf der Online-Plattform MS Connect Arzt-Sprechstunden zum Corona-Virus und MS angeboten. Weiterin treten Fragen zum Umgang

[weiterlesen …]



Zum Anfang