Corona COVID-19

EU schließt Abkommen mit Roche und Merck über Covid-19-Arzneien

8. Juli 2020

Reuters Deutschland berichtet Die EU-Kommission hat laut einem Insider mit den Pharmakonzernen Roche und Merck Abkommen über die Lieferung von Medikamenten zur versuchsweisen Behandlung von Covid-19-Patienten abgeschlossen. (Reuters) Hierbei handelt es sich um die beiden Medikamente RoActemra® (Roche) und das Multiple-Sklerose-Mittel Rebif® (Merck). Lesen Sie hier die Meldung von Reuters. Autor / online gestellt: JF



Positive Signale aus der Forschung zum Welt-MS-Tag: Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

28. Mai 2020

Am 30. Mai ist Welt-MS-Tag. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen Präsenzveranstaltungen in diesem Jahr ausfallen. Doch es gibt auch gute Nachrichten für Multiple Sklerose-Erkrankte: Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich konstatieren, dass es aktuell keine sicheren Hinweise gibt, dass Immuntherapien mit einem höheren Corona-Risiko verbunden sind. Einige könnten sogar vor einer Infektion oder einem schweren COVID-19-Krankheitsverlauf schützen.

[weiterlesen …]



Update Corona-Virus: Empfehlungen für Menschen mit Multipler Sklerose

15. Mai 2020

Alles Wissenswerte rund um das Thema Covid-19 und Multiple Sklerose erfahren Sie in den regelmäßig aktualisierten Empfehlungen der MS-Experten Prof. Dr. med. Ralf Gold und Prof. Dr. med. Judith Haas aus dem Vorstand des Ärztlichen Beirates der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. Diese Informationen können jederzeit kurzfristig an den aktuellen Stand angepasst werden. Quelle:

[weiterlesen …]



Corona-Virus und Multiple Sklerose: Erste Umfrage-Ergebnisse bestätigen umsichtigen Umgang mit der Infektionsgefahr

11. Mai 2020

Eine Nachricht des DMSG-Bundesverband Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf MS-Erkrankte besser abschätzen zu können, hat das MS-Register der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. eine Patienten-Umfrage erstellt. Die ersten Zwischenergebnisse zeigen, dass die meisten der Umfrage-Teilnehmer bedacht mit der Situation umgehen. Eine Teilnahme an der Umfrage ist weiter möglich. 1200 Menschen mit Multipler Sklerose

[weiterlesen …]



Welchen Verlauf nimmt COVID-19 bei Patienten mit Multipler Sklerose?

26. April 2020

Eine PM des Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose Auf Initiative der Study Group des KKNMS (Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose) e. V. hat das europäische LEOSS-Register (Lean European Open Survey on SARS CoV II Infected Patients) MS-spezifische Fragestellungen in die Erfassung aufgenommen. Aus der Registerauswertung erhofft man sich Antworten auf die Fragen, ob das Risiko einer COVID-19-Infektion

[weiterlesen …]



Das Corona-Virus: Ausführlicher Ratgeber für Menschen mit Multipler Sklerose und Ärzte

30. März 2020

Ein Service von AMSEL Mitten in der Corona-Krise gibt es anhand von Daten aus Bergamo/ Italien Beruhigendes zu berichten für MS-Erkrankte und ihre Ärzte. Privatdozent Dr. Mathias Buttmann hat einen Ratgeber erstellt. Bergamo gilt derzeit als das europäische Zentrum des Corona-Schreckens. Auch hierzulande fragen sich vor allem ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen wie Multiple Sklerose,

[weiterlesen …]



Coronavirus SARS-CoV-2: Hinweise zur Anwendung von MS-Immuntherapeutika

13. März 2020

Eine Pressemeldung des Kompetenznetz Multiple Sklerose Bundesweit steigen die Fallzahlen der am Coronavirus SARS-CoV-2-Erkrankten. Welches Infektionsrisiko besteht für Multiple Sklerose Patienten und was gilt es in dieser Situation insbesondere hinsichtlich der Anwendung von immunsuppressiven oder immunmodulatorischen MS-Therapeutika zu beachten? Das Kompetenznetz Multiple Sklerose bezieht dazu Stellung. Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Ausbreitung der Corona-Viruserkrankung (COVID-19)

[weiterlesen …]



Erhöhtes Risiko für Coronavirus-Infektion bei MS?

10. März 2020

Prof. Mathias Mäurer berichtet in seinem jüngsten Blog, dass kein Grund für Panik besteht. Prof. Mäurer kann Entwarnung geben: Für MS-Kranke besteht augrund ihrer MS kein erhöhtes Risiko, sich mit dem neuartigen Corona-Virus anzustecken. Weitere Infos zu orona-Virus (COVID-19) bei MS sowie allgemein aktuelle Informationen des Robert Koch Institutes Beitrag zum neuartigen Coronavirus bei MS

[weiterlesen …]



Das Coronavirus und Multiple Sklerose (MS) – was Sie wissen müssen

27. Februar 2020

Eine Melung des DMSG-Bundesverbandes nach Quellen des Robert Koch-Institut, der Weltgesundheitsorganisation und der MSIF Die Berichte über das zuerst in China aufgetretene Coronavirus haben auch bei Menschen, die in Deutschland mit Multipler Sklerose leben, für Unsicherheit gesorgt. Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. hat auf der Grundlage von Informationen der Weltgesundheitsorganisation, dem Robert Koch-Institut

[weiterlesen …]



Zum Anfang