Medien – Für Sie gelesen

Deutscher Medienpreis Neurologie 2022 – Bewerbungen sind noch bis Ende Mai möglich

10. Mai 2022

Eine Meldung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN) Berlin – Im Rahmen der Neurowoche vom 1. bis zum 5. November 2022 wird der Deutsche Medienpreis Neurologie 2022 verliehen. Medienschaffende haben noch bis zum 31. Mai 2022 Zeit, sich mit ihren Beiträgen zu neurologischen Themen zu bewerben. Es können Film-, Radio-, Web-, Print- und Multimedia-Beiträge

[weiterlesen …]



Hertie Stiftung: Unser Engagement im Bereich der MS-Forschung

2. Mai 2022

medMS Doktorandenprogramm Die Hertie-Stiftung fördert über medMS Ärztinnen und Ärzte sowie Doktorandinnen und Doktoranden in ihrer Forschung an der Erkrankung Multiple Sklerose und unterstützt Forschende bei der Erkundung nicht-medikamentöser Therapien. Mit dem Doktorandenprogramm möchten wir  exzellente, wissenschaftlich interessierte Medizinstudierende motivieren, sich in ihrer Dissertation auf das Thema Multiple Sklerose zu konzentrieren. Hauptförderung ist ein 12-monatiges

[weiterlesen …]



Stellungnahme der DMSG warnt vor verfrühter Euphorie: Neuer MS-Therapieansatz muss noch wissenschaftlich geprüft werden

14. April 2022

Die Meldung der Bild-Zeitung über mögliche Therapie-Hoffnungen einer zellulären Immunbehandlung gegen das Epstein Barr Virus bei der Progredienten Multiple Sklerose haben sehr viel Interesse hervorgerufen. Die Firma Atara hat berichtet, dass in einer nicht geblindeten Phase I-Studie ohne Kontrollgruppe bei circa 80 Prozent der Studienteilnehmer (insgesamt 24 Patienten) die Krankheit deutlich gebessert werden konnte und

[weiterlesen …]



Online-Fortbildung zum DMSG-Funktionstrainer: Neuer Termin

6. April 2022

Das Funktionstraining ist ein Training in der Gruppe mit bewegungstherapeutischen Übungen, die für Menschen mit einer chronischen Erkrankung wie Multiple Sklerose (MS) entwickelt wurden. Ziele des Funktionstrainings sind neben dem Erhalt und der Verbesserung von Funktionen, Schmerzlinderung, Bewegungsverbesserung, Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung und eine langfristige Bindung an Sport. Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR, 2011) hat die

[weiterlesen …]



MSnetWork – Netzwerk stärkt Teilhabe von Patienten mit Multipler Sklerose

3. März 2022

Das Verbundprojekt MSnetWork soll die Lebens- und Arbeitssituation von MS-Erkrankten im erwerbsfähigen Alter deutlich verbessern. Durch gezielte Maßnahmen, die von der behandelnden neurologischen Praxis koordiniert werden, soll die Gesundheit gefördert und Arbeitsunfähigkeit von chronisch Erkrankten verhindert bzw. reduziert werden. Das Innovationsfonds-Projekt wird für vier Jahre mit insgesamt 4,1 Millionen Euro vom Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss

[weiterlesen …]



Ausschreibung Nachwuchsforschungspreis Multiple Sklerose

9. Februar 2022

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) vergeben 2022 zum sechsten Mal den Multiple Sklerose Preis der Eva und Helmer Lehmann-Stiftung anlässlich des 95. Kongresses der DGN in Berlin. BewerberInnen für diesen mit 5.000 EUR dotierten Preis sollten unter 35 Jahre sein und als NachwuchswissenschaftlerIn originelle Forschungsarbeiten im Bereich

[weiterlesen …]



Kein Zugang zum Betäubungsmittel Natrium-Pentobarbital zum Zweck der Selbsttötung

2. Februar 2022

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn ist nicht verpflichtet, schwerkranken Menschen, die den Entschluss zum Suizid gefasst haben, hierfür den Erwerb des Betäubungsmittels Natrium-Pentobarbital zu erlauben. Das hat das Oberverwaltungsgericht heute in drei Verfahren entschieden und damit Urteile des Verwaltungsgerichts Köln bestätigt. Die Kläger – zwei Männer aus Rheinland-Pfalz und Niedersachsen und eine

[weiterlesen …]



Epstein-Barr-Virus: DZIF und Helmholtz Munich entwickeln einen Impfstoff

24. Januar 2022

Schon länger ist bekannt, dass das Epstein-Barr-Virus (EBV) bei verschiedenen Erkrankungen eine Rolle spielt. Eine aktuelle Studie aus den USA hat nun einen engen Zusammenhang zwischen dem EBV-Virus und der Multiplen Sklerose gezeigt. DZIF-Wissenschaftler am Forschungszentrum Helmholtz Munich entwickeln bereits einen Impfstoff, der 2023 in die klinische Prüfung gehen könnte. Das Epstein-Barr-Virus ist weit verbreitet:

[weiterlesen …]



Ist das Epstein-Barr-Virus die Ursache von Multipler Sklerose?

13. Januar 2022

Eine heute veröffentlichte Studie mit 10 Millionen Probanden legt den Verdacht nahe Forscher der amerikanischen Harvard University untersuchten die Fragestellung, ob Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus (EBV) verursacht wird; und zwar in einer Kohorte, die mehr als 10 Millionen junge Erwachsene im aktiven Dienst des US-Militärs umfasst, von denen 955 während ihrer Dienstzeit mit MS

[weiterlesen …]



Forschende der Universitätsmedizin Mainz entdecken neuen Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer

17. Dezember 2021

Eine Gruppe von Lymphozyten kann entzündliche Erkrankungen im zentralen Nervensystem fördern: Eine bisher noch wenig erforschte Gruppe von lymphoiden Immunzellen, die sog. Innate Lymphoid Cells (ILC) 3, kann bei der Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose (MS) Entzündungsreaktionen fördern oder verstärken. Das haben Forschende des Instituts für Molekulare Medizin der Universitätsmedizin Mainz gemeinsam mit Wissenschaftler:innen aus Berlin, New

[weiterlesen …]



Zum Anfang