Medien – Für Sie gelesen

Krankhafte Bewegungsmuster erkennen – mit Hilfe künstlicher Intelligenz

18. Juni 2019

Göttinger Forschungsprojekt „Deep Movement Diagnostics“ erhält rund 1,2 Millionen Euro für die Entwicklung dreidimensionaler Rekonstruktionen von Bewegungsmustern Geh- und Greifbewegungen von Patienten zuverlässig zu bewerten, ist für die Diagnose und Therapie von Bewegungsstörungen essentiell, beispielsweise nach einem Schlaganfall oder bei Parkinson-Syndromen. Wie gut diese anspruchsvolle Diagnostik gelingt, hängt maßgeblich von der Erfahrung und den Fähigkeiten

[weiterlesen …]



Prof. Dr. Wolfgang Brück: neuer Vorstand Forschung und Lehre und Sprecher des Vorstandes der UMG

18. Juni 2019

Eine Pressemeldung der UMG Prof. Dr. Wolfgang Brück zum neuen Vorstand Ressort Forschung und Lehre an der Universitätsmedizin Göttingen gewählt. Prof. Brück ist zugleich Sprecher des Vorstandes und Dekan der Medizinischen Fakultät. Er tritt sein Amt zum 1. August 2019 an. (umg) Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) bekommt einen neuen Vorstand Forschung und Lehre: Prof. Dr.

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose: Krankheit mit oft unsichtbaren Symptomen

27. Mai 2019

Eine PM der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. Am 30. Mai 2019 ruft der Welt-MS-Tag zum elften Mal zu Solidarität mit den weltweit 2,5 Millionen Menschen auf, die an Multiple Sklerose erkrankt sind. Das Motto: „Keiner sieht’s. Eine(r) spürt’s: Multiple Sklerose – Vieles ist unsichtbar.“ Ziel ist, auf die Hindernisse im Leben mit der für

[weiterlesen …]



PZ-Innovationspreis – Fingolimod

29. April 2019

Preisgekrönte orale MS-Therapie Lange Zeit standen zur Behandlung von Multipler Sklerose im Wesentlichen zwei Wirkstoffe zur Verfügung: Interferon-β und Glatirameracetat. Die Zulassung von Fingolimod (Gilenya®) im Jahr 2011 wurde daher zu Recht als Sensation gefeiert. Noch im selben Jahr wurde der erste oral applizierbare Arzneistoff für MS mit dem PZ-Innovationspreis ausgezeichnet. Quelle: Pharmazeutische Zeitung Autor

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose: Risikobewertungsverfahren für Alemtuzumab

15. April 2019

Risikobewertungsverfahren – Ein Bericht der DMSG Die Europäische Arzneimittel Agentur (EMA) hat eine Überprüfung des Multiple-Sklerose-Medikaments Alemtuzumab (Handelsname Lemtrada®) eingeleitet. Vorausgegangen waren neue Berichte über immunvermittelte Erkrankungen (verursacht durch ein beeinträchtigtes Immunsystem des Körpers) sowie über Herz-/ Kreislauf-Probleme nach Arzneimittel-Therapie. Auch Todesfälle sind aufgetreten. Als vorübergehende Maßnahme sollte während der Überprüfung eine Behandlung mit Lemtrada

[weiterlesen …]



LEMTRADA® Nebenwirkungen: Nur noch für schwere Fälle

12. April 2019

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) untersucht derzeit mehrere Fälle von schweren, teilweise tödlichen Nebenwirkungen unter dem Multiple-Sklerose-Mittel Alemtuzumab (LEMTRADA®). Bis geklärt ist, ob weitere Monitoring-Auflagen erforderlich sind, sollen nur noch ausgewählte Patienten neu auf Alemtuzumab eingestellt werden. Quelle: Pharmazeutische Zeitung (PZ) Lesen Sie hier den kompletten Artikel in der PZ Der Hersteller veröffentlichte dazu im April

[weiterlesen …]



Selma Blair bei den Oscars

25. Februar 2019

„Ich bin in Tränen ausgebrochen“ Für ihren ersten öffentlichen Auftritt nach dem Bekanntwerden ihrer MS-Diagnose ließ sich Selma Blair einen besonderen Begleiter anfertigen. Drei Männer unterstützten sie dabei. Das rührte die Schauspielerin sehr. Quelle: Spiegel Online (SPON)



Multiple Sklerose mit 30

30. Mai 2018

„Niemand weiß, wie es in fünf Jahren oder zwei Wochen ist“ Mit 28 sieht Patrick Arendt beim Fahrradfahren auf einmal doppelt. Die Diagnose: MS. Niemand kann ihm sagen, wie es ihm in einem Monat gehen wird – doch der Sportler hat seinen Weg gefunden, damit umzugehen. Quelle: Spiegel Online (SPON)



Fingolimod: Kontraindikationen wurden erweitert

9. November 2017

Fingolimod wird bei der Behandlung bestimmter Fälle von Multipler Sklerose eingesetzt. Nun informiert der Hersteller Novartis in einem Rote-Hand-Brief über neue Kontraindikationen des Medikamentes bei Patienten mit vorbestehenden kardialen Erkrankungen. Quelle: Gesundheitsstadt Berlin Lesen Sie hier den ganzen Artikel „Fingolimod: Kontraindikationen wurden erweitert“ Autor / online gestellt von: GCP



Zum Anfang