Nachrichten zur MS

Frühe Behandlung bei MS und NMOSD wegweisend für spätere Prognose

1. Juli 2019

ROCHE: EAN-Update neurodegenerative Erkrankungen Neue Daten zeigen, dass Patienten mit aktiver schubförmiger Multipler Sklerose (RMSa) oder früherb primär progredienter MS (PPMS) durch die Behandlung mit OCREVUS® (Ocrelizumab) seltener über Schmerzen berichten – ein Ergebnis von hoher Relevanz für die Lebensqualität der Betroffenen.1 Weiterhin bestätigten Langzeitdaten über mehr als 5 Jahre das konstant positive Sicherheitsprofil für

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose: Endogenes Retrovirus HERV-W maßgeblich an Schädigung des Nervengewebes beteiligt

27. Juni 2019

Eine Pressemeldung der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf Multiple Sklerose (MS) ist eine Autoimmunerkrankung des Zentralnervensystems (ZNS), die das Gehirn und Rückenmark betrifft. Ein Düsseldorfer Forscherteam um Prof. Dr. Patrick Küry von der Klinik für Neurologie hat zusammen mit Kollegen aus den USA und Kanada einen neuen Schädigungsweg des Nervengewebes durch ein endogenes Retrovirus entdeckt. Die Ergebnisse veröffentlichten

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose – von Anfang an konsequent behandeln!

24. Juni 2019

Eine Pressemeldung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie Multiple Sklerose ist eine meist schubförmig verlaufende Autoimmunerkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem Gehirn und Rückenmark angreift. Die chronische Entzündung stört die normale Weiterleitung von Nervensignalen, was zu verschiedenen Symptomen führt und langfristig auch bleibende Schäden bzw. Behinderungen verursachen kann. Moderne antientzündliche bzw. Immuntherapien können den Krankheitsverlauf modifizieren

[weiterlesen …]



Therapietreue bei MS: Darum ist sie wichtig

18. Juni 2019

Eine Nachricht von adveva – Leben mit MS Bei chronischen Erkrankungen ist es entscheidend, dass Betroffene ihren Therapieplan einhalten. Hier erfährst Du, warum das so ist und was der Ausdruck Adhärenz damit zu tun hat. Was bedeutet Adhärenz bzw. Therapietreue? Das lateinische Wort Adhärenz wird in der Medizin dafür verwendet, die Therapietreue eines Patienten auszudrücken.

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose (MS): „Stoffwechsel-Bremse“ als Schlüssel zu neuen Therapien?

29. Mai 2019

Eine gemeinsame Pressemeldung der DMSG und der DGN Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, die durch eine Autoimmunreaktion entsteht. Für die Erkrankten stellt die Diagnose MS einen tiefen Einschnitt im Leben dar, worauf der Welt-MS-Tag am 30. Mai 2019 aufmerksam machen möchte. Die verfügbaren antientzündlichen bzw. Immuntherapien können den Krankheitsverlauf zwar

[weiterlesen …]



Der Welt MS Tag 2019 steht bevor!

15. Mai 2019

Am 30. Mai 2019 ist es wieder soweit: der elfte Welt MS Tag findet statt. Der Welt MS Tag 2019 – Ein Tag, um die globale Solidarität zu feiern und auf die Zukunft zu hoffen. Das diesjährige Motto lautet: „KEINER SIEHT´S. EINE (R) SPÜRT´S: Multiple Sklerose – vieles ist unsichtbar Denn Menschen mit Multipler Sklerose

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose geht mit epigenetischen Veränderungen in Immunzellen einher

7. Mai 2019

Eine Pressemeldung des Klinikum der Universität München ForscherInnen des Instituts für Klinische Neuroimmunologie des Klinikums der Universität München und der Universität des Saarlandes haben im Rahmen der MS TWIN STUDY festgestellt, dass Multiple Sklerose mit epigenetischen Veränderungen einhergeht. Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische, nicht heilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems, die im Verlauf der Jahre

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose: Möglicher Biomarker für frühes Fortschreiten von Behinderung gefunden

3. Mai 2019

Eine Pressemeldung des Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) München, 02.05.2019 – Der Krankheitsverlauf von Multipler Sklerose (MS) ist sehr unterschiedlich und ein verlässlicher Biomarker, der die Entwicklung der Behinderung vorhersagt, fehlt bisher. Eine Arbeitsgruppe an der Technischen Universität München (TUM) hat nun in einem Forschungsprojekt des Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) gezeigt, dass erhöhte Werte

[weiterlesen …]



Proteinansammlung schädigt Nervenzellen in der Multiplen Sklerose

24. April 2019

Eine Pressemdelung des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Nervenzellen reagieren auf eine Entzündung mit der Anhäufung von schädlichen Proteinaggregaten im Zellkörper. Dies haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) mit Hilfe von zellspezifischen Genexpressionsanalysen herausgefunden. Ihre Forschungsergebnisse, die einen neuen therapeutischen Ansatzpunkt in der Multiplen Sklerose liefern könnten, sind jetzt in der Fachzeitschrift Nature Neuroscience veröffentlicht worden.

[weiterlesen …]



Appell für verantwortungsvollen Umgang mit Medizinalcannabis und cannabisbasierten Arzneimitteln

17. April 2019

Eine Pressemeldung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. Medizinische Fachgesellschaften und Fachverbände appellieren an Ärzteschaft, Politik, Krankenkassen und Redaktionen für verantwortungsvollen Umgang mit Medizinalcannabis & cannabisbasierten Arzneimitteln: Warnung vor unkritischem Cannabis-Einsatz / Wissensstand unzulänglich / Dringend erforderlich: Forschungsförderung Berlin, 17.04.2019. Medizinische Fachgesellschaften und Fachverbände warnen vor einem unkritischen Einsatz von Cannabis. Auch wenn die Behandlung

[weiterlesen …]



Zum Anfang