Nachrichten zur MS

Der Welt MS Tag 2019 steht bevor!

15. Mai 2019

Am 30. Mai 2019 ist es wieder soweit: der elfte Welt MS Tag findet statt. Der Welt MS Tag 2019 – Ein Tag, um die globale Solidarität zu feiern und auf die Zukunft zu hoffen. Das diesjährige Motto lautet: „KEINER SIEHT´S. EINE (R) SPÜRT´S: Multiple Sklerose – vieles ist unsichtbar Denn Menschen mit Multipler Sklerose

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose geht mit epigenetischen Veränderungen in Immunzellen einher

7. Mai 2019

Eine Pressemeldung des Klinikum der Universität München ForscherInnen des Instituts für Klinische Neuroimmunologie des Klinikums der Universität München und der Universität des Saarlandes haben im Rahmen der MS TWIN STUDY festgestellt, dass Multiple Sklerose mit epigenetischen Veränderungen einhergeht. Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische, nicht heilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems, die im Verlauf der Jahre

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose: Möglicher Biomarker für frühes Fortschreiten von Behinderung gefunden

3. Mai 2019

Eine Pressemeldung des Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) München, 02.05.2019 – Der Krankheitsverlauf von Multipler Sklerose (MS) ist sehr unterschiedlich und ein verlässlicher Biomarker, der die Entwicklung der Behinderung vorhersagt, fehlt bisher. Eine Arbeitsgruppe an der Technischen Universität München (TUM) hat nun in einem Forschungsprojekt des Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) gezeigt, dass erhöhte Werte

[weiterlesen …]



Proteinansammlung schädigt Nervenzellen in der Multiplen Sklerose

24. April 2019

Eine Pressemdelung des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Nervenzellen reagieren auf eine Entzündung mit der Anhäufung von schädlichen Proteinaggregaten im Zellkörper. Dies haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) mit Hilfe von zellspezifischen Genexpressionsanalysen herausgefunden. Ihre Forschungsergebnisse, die einen neuen therapeutischen Ansatzpunkt in der Multiplen Sklerose liefern könnten, sind jetzt in der Fachzeitschrift Nature Neuroscience veröffentlicht worden.

[weiterlesen …]



Appell für verantwortungsvollen Umgang mit Medizinalcannabis und cannabisbasierten Arzneimitteln

17. April 2019

Eine Pressemeldung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. Medizinische Fachgesellschaften und Fachverbände appellieren an Ärzteschaft, Politik, Krankenkassen und Redaktionen für verantwortungsvollen Umgang mit Medizinalcannabis & cannabisbasierten Arzneimitteln: Warnung vor unkritischem Cannabis-Einsatz / Wissensstand unzulänglich / Dringend erforderlich: Forschungsförderung Berlin, 17.04.2019. Medizinische Fachgesellschaften und Fachverbände warnen vor einem unkritischen Einsatz von Cannabis. Auch wenn die Behandlung

[weiterlesen …]



„Hit hard and early“ im Vergleich zur Stufentherapie

6. April 2019

Wer soll wann die besonders effektiven Medikamente der Eskalationstherapie erhalten? Die Wirksamkeit der Basistherapie lässt sich in etwa mit ca. 30 – 40% Schubreduktion gegenüber den (hoch-)aktiven Therapien der Eskalationstherapie in Höhe von ca. 50 – 70% Schubratenreduktion beschreiben. Angesichts der Tatsache, dass in ca. 50% der Fälle mit einem Schub eine Behinderungsprogression einhergeht, setzt

[weiterlesen …]



Welt MS Tag: Drei von sechs von zweieinhalb Millionen

25. März 2019

Ziel des Welt MS Tages 2019 ist es, wie für alle Welt MS Tage, die Multiple Sklerose in unserer Gesellschaft sichtbar zu machen. Am besten geht das mit den Geschichten von Menschen mit MS. Sie wissen bereits, dass Multiple Sklerose eine chronische Erkrankung des Nervensystems ist? Dass MS weder tödlich noch eine Erbkrankheit ist? Und

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose: Angriff auf die Schalt- und Speicherzentrale des Gehirns

7. März 2019

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Göttingen finden heraus, wie Immunzellen die graue Hirnsubstanz, die Schaltzentrale des Gehirns, angreifen und zerstören. Diese Entdeckung ist für das Verständnis vor allem der Multiplen Sklerose und auch anderer neurologischer Erkrankungen von Bedeutung. Veröffentlichung in der Februar 2019-Ausgabe von „NATURE“. (umg) Multiple Sklerose (MS) wurde lange Zeit als Erkrankung der weißen Hirnsubstanz

[weiterlesen …]



Stammzelltransplantation bei MS: Ist ein „Reboot“ des Immunsystems eine Option?

4. März 2019

04. März 2019 – Bei der Multiplen Sklerose (MS) handelt es sich um eine Autoimmunkrankheit. Die Zellen des Immunsystems greifen fälschlicherweise die eigenen Nervenzellen im Gehirn und Rückenmark an. Verschiedene Therapien kommen zum Einsatz – Antikörper, die gezielt in das Krankheitsgeschehen eingreifen, oder Immuntherapeutika, die das Immunsystem unterdrücken. Eine Art Neustart („Reboot“) des Immunsystems ermöglicht

[weiterlesen …]



Update Multiple Sklerose: Blutmarker zeigt Nervenschädigung an, Siponimod bremst Progression

2. November 2018

2. November 2018 – Die Multiple-Sklerose-Forschung verzeichnet neue Durchbrüche. „Erstmals wurde ein Biomarker im Blut identifiziert, der zuverlässige Aussagen über das Ausmaß neuronaler Schäden, den Krankheitsverlauf und das Ansprechen auf eine MS-Therapie erlaubt“, berichtet Professor Frauke Zipp, MS-Expertin der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und Vorstandsmitglied des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS). Zipp, die heute

[weiterlesen …]



Zum Anfang