Nachrichten zur MS

„Hit hard and early“ im Vergleich zur Stufentherapie

6. April 2019

Wer soll wann die besonders effektiven Medikamente der Eskalationstherapie erhalten? Die Wirksamkeit der Basistherapie lässt sich in etwa mit ca. 30 – 40% Schubreduktion gegenüber den (hoch-)aktiven Therapien der Eskalationstherapie in Höhe von ca. 50 – 70% Schubratenreduktion beschreiben. Angesichts der Tatsache, dass in ca. 50% der Fälle mit einem Schub eine Behinderungsprogression einhergeht, setzt

[weiterlesen …]



Welt MS Tag: Drei von sechs von zweieinhalb Millionen

25. März 2019

Ziel des Welt MS Tages 2019 ist es, wie für alle Welt MS Tage, die Multiple Sklerose in unserer Gesellschaft sichtbar zu machen. Am besten geht das mit den Geschichten von Menschen mit MS. Sie wissen bereits, dass Multiple Sklerose eine chronische Erkrankung des Nervensystems ist? Dass MS weder tödlich noch eine Erbkrankheit ist? Und

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose: Angriff auf die Schalt- und Speicherzentrale des Gehirns

7. März 2019

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Göttingen finden heraus, wie Immunzellen die graue Hirnsubstanz, die Schaltzentrale des Gehirns, angreifen und zerstören. Diese Entdeckung ist für das Verständnis vor allem der Multiplen Sklerose und auch anderer neurologischer Erkrankungen von Bedeutung. Veröffentlichung in der Februar 2019-Ausgabe von „NATURE“. (umg) Multiple Sklerose (MS) wurde lange Zeit als Erkrankung der weißen Hirnsubstanz

[weiterlesen …]



Stammzelltransplantation bei MS: Ist ein „Reboot“ des Immunsystems eine Option?

4. März 2019

04. März 2019 – Bei der Multiplen Sklerose (MS) handelt es sich um eine Autoimmunkrankheit. Die Zellen des Immunsystems greifen fälschlicherweise die eigenen Nervenzellen im Gehirn und Rückenmark an. Verschiedene Therapien kommen zum Einsatz – Antikörper, die gezielt in das Krankheitsgeschehen eingreifen, oder Immuntherapeutika, die das Immunsystem unterdrücken. Eine Art Neustart („Reboot“) des Immunsystems ermöglicht

[weiterlesen …]



Update Multiple Sklerose: Blutmarker zeigt Nervenschädigung an, Siponimod bremst Progression

2. November 2018

2. November 2018 – Die Multiple-Sklerose-Forschung verzeichnet neue Durchbrüche. „Erstmals wurde ein Biomarker im Blut identifiziert, der zuverlässige Aussagen über das Ausmaß neuronaler Schäden, den Krankheitsverlauf und das Ansprechen auf eine MS-Therapie erlaubt“, berichtet Professor Frauke Zipp, MS-Expertin der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und Vorstandsmitglied des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS). Zipp, die heute

[weiterlesen …]



Globale Umfrage und Dokumentarfilm bringen emotionale Bürde von Multipler Sklerose ans Licht

11. Oktober 2018

Merck hat heute die Veröffentlichung der Ergebnisse einer vom Unternehmen geförderten globalen Umfrage sowie die Premiere des Dokumentarfilms Seeing MS from the Inside Out bekannt gegeben. 11 Okt 2018 | Darmstadt, Deutschland Von Merck gesponserte und mit IACO und Eurocarers entwickelte Studie enthüllt lebenslange Auswirkungen der Pflege von geliebten Angehörigen mit MS Dokumentarfilm #MSInsideOut produziert

[weiterlesen …]



Cannabis: Potenzial und Risiken (CaPRis)

28. November 2017

Eine Meldung des Bundesministerium für Gesundheit Der aktuelle Forschungsstand zum Thema Cannabis wurde durch eine wissenschaftliche Analyse von in den letzten zehn Jahren publizierten Daten erhoben. Die Risiken des Konsums zu Rauschzwecken werden erneut bestätigt. Besonders schädlich ist der Konsum in der frühen Jugend. Im Bereich der medizinischen Anwendung von Cannabisarzneimitteln wurde vor allem deutlich,

[weiterlesen …]



Zum Anfang