Nachrichten zu Medikamenten

Rote-Hand-Brief (RHB) zu Tecfidera® (Dimethylfumarat):

9. November 2020

Aktualisierte Empfehlungen im Zusammenhang mit Fällen von progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML) bei leichter Lymphopenie In Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) möchte Sie der Zulassungsinhaber Biogen Netherlands B.V. über wichtige Aktualisierungen für die Risikominimierung einer progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML) bei mit Tecfidera behandelten Patienten informieren. Zusammenfassung Bei

[weiterlesen …]



ACTRIMS-ECTRIMS MSVirtual2020:

11. September 2020

Neue Daten untermauern schnellen Wirkeintritt und Sicherheit der zugelassenen Therapie mit MAVENCLAD® In der MAGNIFY-MS-Studie zeigte sich unter Cladribin-Tabletten ab Ende des ersten Monats ein Wirkeintritt, der verglichen zur Baseline signifikant schneller in allen Studienzeiträumen war. Sicherheitsanalyse nach Zulassung weist kein erhöhtes Risiko für virale Atemwegsinfektionen und niedrigere Malignitätsraten als im klinischen Studienprogramm auf. Daten

[weiterlesen …]



Kortison-Alternativen auf der Spur

2. September 2020

Viele Menschen nehmen regelmäßig Kortison ein. Es kommt in der Behandlung von Rheuma, Asthma oder Multiple Sklerose aber auch von Covid-19 zum Einsatz. Steroid-Medikamente wie Kortison sind sehr effektiv, haben aber schwere Nebenwirkungen. Henriette Uhlenhaut, Professorin an der Technischen Universität München (TUM), und ihr Team erforschen die Wirkung des Medikaments, um die Grundlage dafür zu

[weiterlesen …]



Stellungnahme von Merck zur Spende von Rebif® (Interferon beta-1a)

5. August 2020

für die ACTT-3-Studie des US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases 05 Aug 2020 | Darmstadt, Deutschland STELLUNGNAHME Im Rahmen der globalen Bemühungen zur Untersuchung potenzieller Therapien für COVID-19 sowie unserer Unterstützung unabhängiger Forschung, stellt Merck dem US-amerikanischen Forschungszentrum National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), das Teil der US-Behörde National Institutes of

[weiterlesen …]



Wirksamkeit und Sicherheit von MS-Therapien

15. Juli 2020

Aktuelle Real-World-Daten bei hochaktiver schubförmiger Multipler Sklerose MS-Therapien während der Corona-Pandemie: Experten empfehlen sorgfältige Risiko-Abwägung Wirksamkeit und Verträglichkeit von Cladribin-Tabletten bestätigten sich im Behandlungsalltag Schwangerschaft und Stillzeit mit MS: Interferon beta und Cladribin-Tabletten bieten therapeutische Perspektiven Darmstadt, 15. Juli 2020 – Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, informierte im Rahmen der Webinar-Reihe MS 360° mit

[weiterlesen …]



Nutzenbewertungsverfahren zum Wirkstoff Siponimod (Sekundäre progrediente Multiple Sklerose)

25. Mai 2020

Nutzenbewertung nach § 35a SGB V Siponimod (Handelsname Mayzent) ist seit Januar 2020 für die Behandlung von Erwachsenen mit einer sekundär fortschreitenden multiplen Sklerose mit Krankheitsaktivität zugelassen. Bewertung Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat 2020 geprüft, welche Vor- und Nachteile Siponimod für Personen mit SPMS mit Krankheitsaktivität im Vergleich zu den

[weiterlesen …]



Brandneue Daten auf EAN belegen für Evobrutinib als erstem BTK-Inhibitor Wirksamkeit und Sicherheit bei MS über 108 Wochen

23. Mai 2020

Merck hat heute Langzeitdaten zur Wirksamkeit und Sicherheit von Evobrutinib bei erwachsenen Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose (MS) bekannt gegeben. 23 Mai 2020 | Darmstadt, Deutschland Prüfpräparat Evobrutinib ist der erste und einzige Brutontyrosinkinase-Inhibitor mit in klinischen Studien nachgewiesener hoher und dauerhafter Wirksamkeit über einen Zeitraum von 108 Wochen Keine neuen Sicherheitssignale in der offenen

[weiterlesen …]



AAN-Jahrestagung 2020: Neue Langzeit- und Sicherheitsdaten

7. Mai 2020

Früher Therapiestart mit OCREVUS® verringert Risiko für Notwendigkeit einer Gehhilfe bei RMS oder eines Rollstuhls bei PPMS signifikant Eine kontinuierliche Therapie mit dem Anti-CD-20 Antikörper OCREVUS (Ocrelizumab) bei Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose (RRMS und aktiver SPMS) reduziert das Risiko für eine anhaltende Einschränkung der Mobilität um mehr als 40 %, wie post-hoc-Analysen von 6‑Jahresdaten der

[weiterlesen …]



Wirksame MS-Behandlung mit moderner Impulstherapie

4. Mai 2020

Cladribin-Tabletten: Effektive Behandlung durch Reduktion von T- und B-Zellen Durch selektiven Wirkmechanismus bleibt angeborene Infektabwehr weitestgehend erhalten Jährliche Schubrate sinkt bei Patienten mit hochaktiver RMS um bis zu 67 % Darmstadt, 4. Mai 2020 – Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, präsentierte im Rahmen des Webinars zum MS-Forum Daten zur zunehmenden Bedeutung einer Langzeit-Suppression bestimmter

[weiterlesen …]



Cladribin kann oligoklonale Banden im Liquor reduzieren

20. April 2020

Eine Fach-Pressemitteilung von Merck Cladribin kann die Blut-Hirn-Schranke überwinden und wirkt daher auch im ZNS Keine neuen Sicherheitssignale im 4. Periodic Benefit Risk Evaluation Report (PBER) Bei Infektionsgefahr kann Behandlung mit Cladribin-Tabletten in Jahr 2 bis zu 6 Monate verschoben werden Darmstadt, 20. April 2020 – Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, informierte beim Webinar

[weiterlesen …]



Zum Anfang