Nachrichten zu Medikamenten

Neue Daten belegen die Bildung protektiver Antikörper auf herkömmliche Impfstoffe bei RMS-Patienten unter MAVENCLAD®-Therapie

25. Februar 2021

Merck hat heute neue Daten der Studie MAGNIFY-MS zu MAVENCLAD® (Cladribin-Tabletten) bei Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose (RMS) bekannt gegeben. Laut retrospektiver Analyse der MAGNIFY-MS-Studie entwickeln Patienten über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten protektive Antikörpertiter nach Impfung gegen saisonale Influenza- oder Varizella-Zoster-Viren, und zwar unabhängig vom zeitlichen Abstand zwischen Vakzinierung und MAVENCLAD®-Einnahme Erste Ergebnisse

[weiterlesen …]



Linezolid: Neuer Therapieansatz für Autoimmunerkrankungen

17. Februar 2021

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz entschlüsseln immunhemmende Wirkung von Antibiotika Bei bestimmten Antibiotika tritt ein immunhemmender Wirkmechanismus auf. Dieser könnte sich auch für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie beispielsweise Multiple Sklerose (MS) eignen. Das berichten Wissenschaftler des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universitätsmedizin Mainz in der Zeitschrift „Immunity“. Über diesen Mechanismus konnten im Mausmodell

[weiterlesen …]



Positive CHMP-Empfehlung für Novartis´ MS-Mittel Kesimpta®

28. Januar 2021

Am 28. Januar 2021 gab der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA ein positives Gutachten („positive opinion“) ab, in dem er die Erteilung einer Genehmigung für das Inverkehrbringen des Arzneimittels Kesimpta® zur Behandlung erwachsener Patienten mit aktiven schubförmigen Formen der Multiplen Sklerose empfahl. Der Antragsteller für dieses Arzneimittel ist Novartis. Kesimpta wird als

[weiterlesen …]



Praxisalltag erleichtern und medizinische Standards sicherstellen

20. Januar 2021

Handbuch zu Siponimod verfügbar Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose und die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft führen das neue Kapitel des Qualitätshandbuches zu dem Medikament Siponimod in den Praxisalltag ein. Das Qualitätshandbuch des KKNMS ist eine Handreichung für Ärzte, die MS-/ NMOSD-Patienten behandeln. Mit dem S1P (Sphingosin-1-Phosphat Rezeptor) Modulator Siponimod wurde 2020 das erste orale Medikament

[weiterlesen …]



Rote-Hand-Brief (RHB) zu Gilenya® (Fingolimod):

10. November 2020

Aktualisierte Empfehlungen, um das Risiko arzneimittelinduzierter Leberschäden („drug-induced liver injury“, DILI) zu minimieren in Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) möchte Novartis Ihnen wichtige, aktualisierte Informationen mitteilen, um dabei zu unterstützen, das Risiko von arzneimittelinduzierten Leberschäden zu minimieren. Zusammenfassung: Fälle von akutem Leberversagen, die eine Lebertransplantation erforderten,

[weiterlesen …]



Rote-Hand-Brief (RHB) zu Tecfidera® (Dimethylfumarat):

9. November 2020

Aktualisierte Empfehlungen im Zusammenhang mit Fällen von progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML) bei leichter Lymphopenie In Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) möchte Sie der Zulassungsinhaber Biogen Netherlands B.V. über wichtige Aktualisierungen für die Risikominimierung einer progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML) bei mit Tecfidera behandelten Patienten informieren. Zusammenfassung Bei

[weiterlesen …]



ACTRIMS-ECTRIMS MSVirtual2020:

11. September 2020

Neue Daten untermauern schnellen Wirkeintritt und Sicherheit der zugelassenen Therapie mit MAVENCLAD® In der MAGNIFY-MS-Studie zeigte sich unter Cladribin-Tabletten ab Ende des ersten Monats ein Wirkeintritt, der verglichen zur Baseline signifikant schneller in allen Studienzeiträumen war. Sicherheitsanalyse nach Zulassung weist kein erhöhtes Risiko für virale Atemwegsinfektionen und niedrigere Malignitätsraten als im klinischen Studienprogramm auf. Daten

[weiterlesen …]



Kortison-Alternativen auf der Spur

2. September 2020

Viele Menschen nehmen regelmäßig Kortison ein. Es kommt in der Behandlung von Rheuma, Asthma oder Multiple Sklerose aber auch von Covid-19 zum Einsatz. Steroid-Medikamente wie Kortison sind sehr effektiv, haben aber schwere Nebenwirkungen. Henriette Uhlenhaut, Professorin an der Technischen Universität München (TUM), und ihr Team erforschen die Wirkung des Medikaments, um die Grundlage dafür zu

[weiterlesen …]



Stellungnahme von Merck zur Spende von Rebif® (Interferon beta-1a)

5. August 2020

für die ACTT-3-Studie des US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases 05 Aug 2020 | Darmstadt, Deutschland STELLUNGNAHME Im Rahmen der globalen Bemühungen zur Untersuchung potenzieller Therapien für COVID-19 sowie unserer Unterstützung unabhängiger Forschung, stellt Merck dem US-amerikanischen Forschungszentrum National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), das Teil der US-Behörde National Institutes of

[weiterlesen …]



Wirksamkeit und Sicherheit von MS-Therapien

15. Juli 2020

Aktuelle Real-World-Daten bei hochaktiver schubförmiger Multipler Sklerose MS-Therapien während der Corona-Pandemie: Experten empfehlen sorgfältige Risiko-Abwägung Wirksamkeit und Verträglichkeit von Cladribin-Tabletten bestätigten sich im Behandlungsalltag Schwangerschaft und Stillzeit mit MS: Interferon beta und Cladribin-Tabletten bieten therapeutische Perspektiven Darmstadt, 15. Juli 2020 – Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, informierte im Rahmen der Webinar-Reihe MS 360° mit

[weiterlesen …]



Zum Anfang