Pharma-Meldungen

Novartis: Oppenheim-Förderpreis

3. Mai 2022

Ziel des Oppenheim-Förderpreises ist die Förderung junger Forschender im Bereich der Multiplen Sklerose und der benachbarten Wissenschaften zur Verbesserung des Verständnisses hinsichtlich der Ursache, Epidemiologie, Diagnostik und Therapie der Erkrankung. Breitgefasstes Ausschreibungsthema: Multiple Sklerose – forschen und verstehen. Der Projekt-Förderbetrag beträgt 50.000 Euro für die Kategorie Präklinik und 50.000 Euro für die Kategorie Klinik.Antragsberechtigt sind

[weiterlesen …]



Merck erweitert seine Pipeline zu neuroinflammatorischen Erkrankungen durch Akquisition von Chord Therapeutics

3. Januar 2022

Übernahme ermöglicht Entwicklung von Cladribin bei generalisierter Myasthenia gravis (gMG) und Neuromyelitis-optica-Spektrumerkrankungen (NMOSD) Cladribin wirkt selektiv auf B- und T-Zellen, wesentlichen Treibern für Autoimmunerkrankungen wie NMOSD und gMG Fokussierte Expansion im Bereich neuroinflammatorische Erkrankungen aufbauend auf bestehendem Neurologie-Portfolio zu Multipler Sklerose (MS)  Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat eine strategische Erweiterung seiner Neurologie-Pipeline bekannt

[weiterlesen …]



Software von Roche fördert individuelles Therapie-management bei Multipler Sklerose

18. November 2021

Aspekte des individuellen Krankheitsverlaufs einfach per App erfassen und in die Behandlung einfließen lassen – diese Möglichkeit bietet die von Roche entwickelte Software Floodlight® MS Patient:innen mit Multipler Sklerose (MS) und ihren Behandler:innen. Die Software, die nun im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie einem Fachpublikum vorgestellt wurde, ist seit September 2021 in

[weiterlesen …]



Evobrutinib reduziert als erster BTK-Inhibitor signifikant das Volumen sich langsam vergrößernder Läsionen (SLE) bei RMS-Patienten

14. Oktober 2021

Neue Daten auf ECTRIMS Gemäß Post-hoc-Analyse von Phase-II-Daten reduzierte Evobrutinib akute und chronische Entzündungsprozesse im zentralen Nervensystem als mögliche frühe Indikatoren für Krankheitsprogression bei MS Weitere Daten deuten darauf hin, dass Evobrutinib-Behandlung bei Patientengruppe mit schlechterer Verlaufsprognose basierend auf Neurofilament-Baselinekonzentration mit reduzierter Schubrate und kernspintomografischer Krankheitsaktivität einhergeht Erste und einzige integrierte Sicherheitsanalyse eines BTK-Inhibitors bei

[weiterlesen …]



Patientenrekrutierung für klinische Phase-III-Studien zu Evobrutinib vor Start der ECTRIMS 2021 abgeschlossen

4. Oktober 2021

Pressemeldung Merck vom 4. Oktober 2021 Prüftherapie Evobrutinib erster Brutontyrosinkinase-Inhibitor in Phase-III-Studienprogramm zu RMS, das Patientenaufnahme abgeschlossen hat Auf der ECTRIMS vorgetragene Daten zeigen positiven Einfluss von Evobrutinib auf wichtige Biomarker für Krankheitsprogression Neue unabhängige Daten belegen für Patienten unter Therapie mit MAVENCLAD® gestiegene IgG-Antikörpertiter nach Komplettimpfung mit mRNA-basiertem COVID-19-Impfstoff analog zu Allgemeinbevölkerung Merck, ein

[weiterlesen …]



Breites Studienprogramm über alle MS-Verlaufsformen mit BTK-Inhibitor Tolebrutinib

27. April 2021

Der BTK-Inhibitor Tolebrutinib wird derzeitig in einem breit angelegten Studienprogramm mit 4 Phase III-Studien in seiner klinischen Wirksamkeit und Sicherheit geprüft. Das Studienprogramm umfasst sowohl die schubförmigen Verlaufsformen (RRMS und SPMS mit Schüben) als auch die progredienten Verlaufsformen der Multiplen Sklerose (PPMS und SPMS ohne aufgesetzte Schübe) (1). Aktuell wird der erste Patient in Deutschland

[weiterlesen …]



Stellungnahme des KKNMS zur Methode der mRNA Vakzinierung

8. Januar 2021

Neue Technik der mRNA Vakzinierung, die gegenwärtig so erfolgreich als COVID Impfung eingesetzt wird, ist nicht ohne weiteres auf Erkrankungen wie die Multiple Sklerose übertragbar 08. Januar 2021 – In einer bemerkenswerten Studie ist es gelungen, die Entstehung von experimenteller autoimmuner Enzephalomyelitis bei Mäusen durch einen entzündungshemmenden Impfstoff zu unterdrücken (Krienke et al., Science 2020).

[weiterlesen …]



BioNTech veröffentlicht Daten zu neuartigem mRNA-Impfstoffansatz gegen Autoimmunkrankheiten

7. Januar 2021

Gemeinsame Studie von BioNTech, TRON und der Universitätsmedizin sowie dem Forschungszentrum für Immuntherapie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz untersucht neuartigen entzündungshemmenden mRNA-Impfstoff, der für krankheitsassoziierte Autoantigene kodiert und die Krankheitsaktivität in verschiedenen komplexen Mausmodellen für Multiple Sklerose unterdrückte Impfstoffansatz adressiert zentrale Probleme bei der Behandlung von Autoimmunkrankheiten wie die Induktion einer systemischen Immunsuppression Impfstoffansatz kann leicht

[weiterlesen …]



Ernährung bei Multipler Sklerose

11. August 2020

Eine Pressemeldung von Celgene Die Wahl der nächsten Mahlzeit ist für viele Menschen im Alltag zunächst eine Frage der Vorlieben und des Geschmacks, hat darüber hinaus aber auch einen großen Einfluss auf die Gesundheit. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung verbessert nicht nur das allgemeine Wohlbefinden – besonders Menschen mit einer chronischen Erkrankung wie Multipler Sklerose

[weiterlesen …]



Dragonfly Therapeutics kündigt neue Forschungskooperation mit Bristol Myers Squibb an, um neuartige Arzneimittelkandidaten zu entwickeln, die auf die Behandlung von Multipler Sklerose und Neuroinflammation abzielen

6. Juli 2020

Dragonfly weitet die bestehende Zusammenarbeit mit Bristol Myers Squibb in den Feldern Onkologie und Autoimmunkrankheiten aus, um unter Verwendung seiner proprietären Plattform Arzneimittelkandidaten für eine Vielzahl von Targets in neuen therapeutischen Bereichen zu entwickeln. Dragonfly Therapeutics, Inc. („Dragonfly“) gab heute eine neue Forschungskooperation mit Bristol Myers Squibb zur Entdeckung und Entwicklung von Targets für die

[weiterlesen …]



Zum Anfang