Corona-Schutzimpfung und Multiple Sklerose

5. Oktober 2021 | Kategorie: Corona COVID-19

DMSG und MS-Register bitten zur Teilnahme an Beobachtungsstudie

Ihre Erfahrungen sind gefragt: Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. rät in Übereinstimmung mit ihrem Ärztlichen Beirat MS-Erkrankten, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. Um allen MS-Betroffenen in Deutschland auch Daten zur Verträglichkeit der verschiedenen Impfstoffe, insbesondere im Hinblick auf den Verlauf der MS zur Verfügung stellen zu können und so auch die Impfbereitschaft zu fördern, wird die DMSG in Zusammenarbeit mit dem MS-Register (MS Forschungs- und Projektentwicklungs-gGmbH (MSFP) im Rahmen einer Beobachtungsstudie die Erfahrungen von bereits geimpften MS-Erkrankten nachverfolgen und analysieren. Hierzu wurde in Abstimmung mit dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) eine offizielle Anwendungsbeobachtungsstudie zu den verfügbaren SARS-CoV-2-Impfstoffen bei MS-Erkrankten aufgesetzt. Ein Update zur Impfbereitschaft von MS-Erkrankten finden Sie ebenfalls in diesem Artikel.

Studie zur Impfnachverfolgung bei Multipler Sklerose

Die jetzt zur Impfung zugelassenen Impfstoffe gegen Corona-Viren auf mRNA- oder Vektorbasis sind neu entwickelt worden. In den Zulassungs-Studien waren Probanden mit Autoimmunerkrankungen, zu denen auch Multiple Sklerose gehört, ausgeschlossen. Demzufolge liegen bislang keine bzw. für die Zeit nach der Zulassung nur sehr wenig belastbare Daten vor hinsichtlich der Wirkung bei dieser Personengruppe. Das Ziel dieses Forschungsprojektes besteht darin, unmittelbare Impfreaktionen nach einer COVID-Impfung zu erfassen und auf Zusammenhänge mit den soziodemografischen und klinischen Merkmalen von Menschen mit Multipler Sklerose zu überprüfen. Außerdem sollen mögliche Zusammenhänge zwischen Impfreaktionen und aktueller Immuntherapie sowie zwischen der Impfung und der MS-Schubrate bzw. dem Krankheitsverlauf untersucht werden.

Die Studie befasst sich mit den folgenden Fragestellungen:

  1. Besteht ein Zusammenhang zwischen Impfreaktionen und aktueller Immuntherapie?
  2. Ist ein Einfluss der Impfung auf die Schubrate oder die Progression zu erkennen?
  3. Wie viele Patienten hatten im Jahr nach der Impfung eine Covid-19 Infektion? 
  4. In welcher Häufigkeit werden unmittelbare Impfreaktionen angegeben und besteht ein Zusammenhang zu den erfassten Basisdaten?
  5. Sind die Basisdaten der MS-Erkrankten auf der Website mit den Basisdaten der im MS Register dokumentierten MS Erkrankten vergleichbar?

Durchführung der Studie

Grafik: MS-Register

An wen richtet sich die SARS-CoV-2-Beobachtungsstudie?
An der Beobachtungsstudie können volljährige MS-Erkrankte teilnehmen, die mit einem oder mehreren der in Deutschland zugelassenen SARS-CoV-2-Impfstoff(e) geimpft worden sind. Dabei ist es unerheblich, ob sie zum Zeitpunkt der Studienteilnahme die erste Impfung oder bereits die erste Folgeimpfung (= 2. Impfung) erhalten haben.

Zur Erfassung Ihrer Daten werden Sie gebeten, einen Online-Fragebogen auszufüllen. Dieser Fragebogen ist ausschließlich über die Internetseite des MS-Registers (MS Forschungs- und Projektentwicklungs-gGmbH (MSFP) verfügbar.

Was wird dokumentiert?
Erfasst werden Basisdaten wie Alter (Geburtsmonat und-jahr), Geschlecht, Zeitpunkt der Erstsymptome, MS-Verlaufsform, Behinderungsgrad, aktuelle und vergangene Immuntherapien, begleitende sonstige Autoimmunerkrankungen und Datum des letzten MS-Schubs. Des Weiteren werden Daten im Zusammenhang mit der COVID-Impfung erfragt, wie das Datum der ersten, zweiten (dritten) Impfung, Verträglichkeit, Zunahme oder Neuauftreten von MS-Symptomen, (Veränderungen in der) Behinderung, Schubaktivität, jeweils Abfrage nach drei, sechs und 18 Monaten nach der Impfung.

Hier können Sie sich für die Umfrage anmelden.

Die ausführliche Patienteninformation inkl. der Datenschutzerklärung finden Sie auch ohne Anmeldung hier. 

Ihre Erfahrungen sind wichtig und tragen zur Sicherheit der Impfungen bei:

„Bisher liegen keine umfassenden Studien-Ergebnisse über die SARS-CAV2-Impfungen bei Multiple Sklerose-Erkrankten vor. Für die individuelle Beratung unserer Patienten sind wir auf entsprechende Daten angewiesen. Um einen höchstmöglichen Schutz für unsere MS-Patienten vor und nach einer Impfung gegen Covid-19 zu ermöglichen, bitten wir Sie, sich an der Online-Befragung zu beteiligen“, betont Prof. Dr. med. Uwe Zettl, Universitätsmedizin Rostock, Mitglied der wissenschaftlichen Begleitgruppe des MS-Registers und Mitglied im Ärztlichen Beirat der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V.

Die von Ihnen angegebenen Daten werden ohne Personenbezug mit dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI), welches in Deutschland als Bundesoberbehörde für die Zulassung und Überwachung der Sicherheit von Impfstoffen zuständig ist, geteilt.

Die DMSG wird kontinuierlich auf www.dmsg.de und in der Verbandszeitschrift aktiv! über den Verlauf der Studie informieren. Eine erste Zwischenauswertung ist im Spätsommer 2021 zu erwarten, eine zweite Anfang 2022. Auch in wissenschaftlichen Konferenzen und Fachjournalen werden wir in regelmäßigen Abständen über den Fortschritt der Studie und auch die Ergebnisse berichten.

Impfbereitschaft von MS-Erkrankten: Update der Beobachtungsstudie zu COVID-19

Das Team des MS-Registers unter dem Dach der MS Forschungs und Projektentwicklungs-gGmbH (MSFP) des DMSG-Bundesverbandes hat den Patienten-Fragebogen zum Umgang MS-Erkrankter mit der Pandemie aktualisiert. Ziel der aktualisierten Umfrage ist es, ergänzende Erkenntnisse über die Einstellung von MS-Erkrankten bezüglich einer Impfung gegen das Corona-Virus zu gewinnen.

90% Prozent aller MS-Erkrankter wollen sich impfen lassen

Nach der Auswertung von über 900 Teilnehmer-Daten an der Beobachtungsstudie zur Corona-Schutzimpfung analysiert die MSFP, dass beinahe 90 Prozent aller MS-Erkrankten sich impfen lassen wollen. In der Online-Ausgabe 1/2021 des aktiv!-Magazins auf www.ms-wissen.de finden Sie weitere Details. In Ausgabe 3/2021 der aktiv! wird der DMSG Bundesverband, e.V. weitere Ergebnisse der Beobachtungsstudie veröffentlichten.

Hier erfahren Sie mehr über die Studie

Projektbeteiligte- und verantwortliche

Prof. Dr. med. Uwe Zettl, Universitätsmedizin Rostock

PD. Dr. med. Micha Löbermann, Universitätsmedizin Rostock

Dr. rer. hum. Niklas Frahm, Universitätsmedizin Rostock, Deutsches MS-Register

Alexander Stahmann, msfp, Deutsches MS-Register

Prof. Dr. med. Judith Haas, DMSG-Bundesverband e.V.

Dr. med. Dieter Pöhlau, DMSG-Bundesverband e.V.

Herbert Temmes, DMSG-Bundesverband e.V.

Datenschutz
Die ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier. 

Unterstützer der Studie:
Für die Durchführung der Studie hat die DMSG, zusammen mit der MSFP ein Multistakeholder-Sponsoring initiiert, bei dem alle Firmen gleichermaßen an den Kosten für die Konzeptionierung und Durchführung der Studie beteiligt werden. Aktuell konnten Unterstützungszusagen von den Firmen Merck Serono GmbH, Novartis Pharma GmbH und Sanofi Aventis fest vereinbart werden. Mit weiteren Unterstützern befinden wir uns im Austausch.

  • Mehr Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfung finden Sie in den regelmäßig aktualisierten Empfehlungen des DMSG-Bundesverbandes: Mehr

Quelle: MS-Register, DMSG-Bundesverband – 07.05.2021 (aktualisiert am 05.10.2021)

Redaktion: DMSG Bundesverband e.V. – 05.10.2021

Hinweis:


Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

 

Zum Anfang