„Diagnose MS – was nun?“:

10. Mai 2022 | Kategorie: Alltag mit MS

Informationswochen für Neubetroffene mit Multipler Sklerose

Die Informationswochen des Bundesverbandes und Landesverbandes Nordrhein-Westfalen der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft für Neubetroffene gehen in die nächste Runde. Das vielseitige Angebot aus Online-Vorträgen und virtuellen Gruppen richtet sich an alle, die in den letzten zwei Jahren die Diagnose Multiple Sklerose bekommen haben. Der erste Vortrag startet am 31.05.2022 zum Thema „Medizinische Aspekte“.

Auch in der frühen Phase nach Diagnosestellung kann es für Erkrankte und ihre Angehörigen wichtig sein, sich damit auseinanderzusetzen, was die chronische, neurologische Erkrankung Multiple Sklerose für Auswirkungen auf die weitere Lebensgestaltung haben kann. Viele Fragen stellen sich, besonders auch im ersten Jahr nach der Diagnosestellung – seien sie medizinischer oder psychosozialer Natur.

Mit einem umfangreichen Programm bieten DMSG-Bundesverband und der DMSG-Landesverband Nordrhein-Westfalen in verschiedenen Formaten Orientierungshilfe an. Das ausführliche Programm finden Sie hier oder mit einem Klick auf das nachfolgende Bild.

Neben den Fachinformationen gibt es auch die Möglichkeit zum Austausch untereinander im Rahmen einer moderierten Online- bzw. virtuellen Gruppe.

Anmeldungen zu den Online-Vorträgen sowie den virtuellen Gruppen sind – soweit erforderlich – ab sofort hier möglich.

Reihe beginnt mit medizinischen Aspekten der MS

Die Reihe wird von Dr. med. Dieter Pöhlau, Chefarzt der Neurologie der Kamillus-Klinik in Asbach/Westerwald, am Dienstag, den 31.05.2022 eröffnet. Der stellvertretende Vorsitzende des DMSG-Bundesverbandes und Landesvorsitzende der DMSG in Nordrhein-Westfalen klärt in seinem Online-Vortrag über die Krankheit Multiple Sklerose auf und gibt wichtige Hinweise für die Behandlungsoptionen in der frühen Phase der Erkrankung.

Quelle: Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V.

Hinweis:


Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

 

Zum Anfang