Dragonfly Therapeutics kündigt neue Forschungskooperation mit Bristol Myers Squibb an, um neuartige Arzneimittelkandidaten zu entwickeln, die auf die Behandlung von Multipler Sklerose und Neuroinflammation abzielen

6. Juli 2020 | Kategorie: Pharma-Meldungen

Dragonfly weitet die bestehende Zusammenarbeit mit Bristol Myers Squibb in den Feldern Onkologie und Autoimmunkrankheiten aus, um unter Verwendung seiner proprietären Plattform Arzneimittelkandidaten für eine Vielzahl von Targets in neuen therapeutischen Bereichen zu entwickeln.

Dragonfly Therapeutics, Inc. („Dragonfly“) gab heute eine neue Forschungskooperation mit Bristol Myers Squibb zur Entdeckung und Entwicklung von Targets für die neuartigen Immuntherapien von Dragonfly in den Bereichen Multiple Sklerose und Neuroinflammation bekannt.

Im Rahmen der Vereinbarung gewährt Dragonfly Bristol Myers Squibb die Option zur Lizenzierung exklusiver weltweiter geistiger Eigentumsrechte an mehreren Kandidaten, die unter Verwendung der firmeneigenen Plattform von Dragonfly entwickelt wurden. Bristol Myers Squibb leistet eine Vorauszahlung in Höhe von 55 Millionen US-Dollar an Dragonfly, und Dragonfly hat Anspruch auf zusätzliche Zahlungen im Zusammenhang mit Entwicklungs-, Zulassungs- und Verkaufsmeilensteinen sowie auf potenzielle Lizenzgebühren für den Verkauf zugelassener Produkte.

„Wir freuen uns, unsere Forschungszusammenarbeit mit Dragonfly auf neue therapeutische Bereiche auszuweiten, die über Onkologie und Autoimmunerkrankungen hinausgehen und auch Multiple Sklerose und Neuroinflammation einschließen, und mit dem Team an der Entwicklung von Arzneimittelkandidaten zu arbeiten, die zu neuen Therapien für Patienten führen können“, erklärt Richard Hargreaves, Senior Vice President des Bereichs Neuroscience bei Bristol Myers Squibb.

„Bristol Myers Squibb war unser erster Partner, und die Zusammenarbeit mit dem Bristol Myers Squibb-Team hat sich als exzellent erwiesen. Wir sind bestrebt, gemeinsam völlig neue Indikationen für unsere Plattform zu erschließen und sind begeistert von der Möglichkeit, Patienten mit Multipler Sklerose und neuroinflammatorischen Erkrankungen zu helfen“, sagt Bill Haney, Mitgründer und CEO von Dragonfly Therapeutics.

Informationen zu Dragonfly

Dragonfly Therapeutics hat sich der Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von Therapieformen verschrieben, bei denen die neuartige TriNKET(TM) Technologie des Unternehmens zum Einsatz kommt. Diese nutzt das angeborene körpereigene Immunsystem, um Patienten bahnbrechende Krebsbehandlungen zu ermöglichen.

Quelle: Dragonfly Therapeutics

Hinweis:


Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

 

Zum Anfang