Embracing-Carers™-Initiative von Merck startet „Time Counts“, um eine Million Minuten zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen zu sammeln

16. Juli 2019 | Kategorie: Pharma-Meldungen

Eine Pressemeldung von Merck

  • „Time Counts“ lanciert eine Videoreihe in den sozialen Medien, mit der die Weltöffentlichkeit gebeten wird, eine Million Minuten zur Unterstützung pflegender Angehöriger zu spenden
  • Embracing CarersTM, eine globale Initiative von Merck, schärft das Bewusstsein für die Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen, die oftmals übersehen werden, und entwickelt praktische Lösungen, wie diese in Zusammenarbeit mit globalen Verbänden pflegender Angehöriger unterstützt werden können

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass seine Initiative Embracing Carers™ in den sozialen Medien die Videoreihe, „Time Counts“ gestartet hat, mit der Freunde und Familien von pflegenden Angehörigen gebeten werden, gemeinsam eine Million Minuten ihrer Zeit zu spenden, um pflegende Angehörige in der ganzen Welt besser unterstützen zu können.

„Pflegende Angehörige leisten einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheit der Patienten, aber auch für die Gesundheitssysteme, denn diese wären ohne die zig Millionen Stunden, in denen sie im Stillen ihre Arbeit verrichten, stark beeinträchtigt“, sagte Belén Garijo, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Healthcare. „Pflegende Angehörige konzentrieren ihre Hilfe und ihre Kraft darauf, anderen zu helfen. Dabei opfern sie allzu oft ihre eigene Gesundheit. Im Rahmen von Embracing CarersTM wollen wir dafür sorgen, dass die Unterstützung von pflegenden Angehörigen in das Bewusstsein der Menschen rückt, anerkannt wird und als weltweite Gesundheitspriorität eingestuft wird.“

Embracing Carers™ erkennt an, dass pflegende Angehörige einen Großteil ihrer Freizeit der Unterstützung nahestehender Menschen widmen und dabei grundlegende gesundheitsbezogene Aktivitäten oftmals selbstlos vernachlässigen. Einer internationalen Online-Umfrage von Merck zufolge, die 2017 im Rahmen von Embracing Carers™ durchgeführt wurde, haben 54 % der unbezahlten pflegenden Angehörigen beispielsweise keine Zeit, eigene Arzttermine zu vereinbaren oder wahrzunehmen, und 58 % leiden unter Schlafmangel.[i]

Mit Hilfe von „Time Counts“ der Embracing-CarersTM-Initiative sollen diese Zeitbeschränkungen verringert werden, indem eine Million Minuten gesammelt werden, um pflegende Angehörige bei ihrer Aufgabe zu unterstützen. Durch das Teilen von Geschichten pflegender Angehöriger in den sozialen Medien sollen die Betrachter von „Time Counts“ ermutigt werden, die Website www.embracingcarers.com zu besuchen. Dort und können sie Zeit spenden, um pflegende Angehörige bei bestimmten Aufgaben wie dem Lebensmitteleinkauf und der Zubereitung von Mahlzeiten zu unterstützen oder sich nach ihrem Befinden zu erkundigen und sie wissen zu lassen, dass Unterstützung da ist. Das Ziel von „Time Counts“ ist es, die Weltöffentlichkeit dazu zu bewegen, pflegenden Angehörigen Zeit zu schenken, damit diese sich besser um ihre eigene Gesundheit und ihr Wohlergehen kümmern können.

„Die International Alliance of Carer Organizations (IACO) ist stolz darauf, ein strategischer Berater der Initiative Embracing Carers™ zu sein, die seit 2017 zu einer weltweiten Größe geworden ist und das Bewusstsein für und die Anerkennung von pflegenden Angehörigen fördert“, sagte Nadine Henningsen, Vorstandsmitglied von IACO.  „Durch innovative Kampagnen wie ‚Time Counts‘ können wir auf dieser Dynamik aufbauen und sichergehen, dass pflegende Angehörige anerkannt und in ihrer unverzichtbaren Rolle unterstützt werden.“

Weitere Informationen zu Embracing Carers™ finden Sie auf unserer Website unter www.embracingcarers.com.

Internationale Embracing-Carers™-Umfrage. Censuswide. 27. Juli–8. August 2017.

Über Embracing CarersTM

Embracing Carers™ ist eine im Jahr 2017 gestartete globale Initiative von Merck in Zusammenarbeit mit führenden internationalen Pflegeorganisationen, mit der das Bewusstsein für und die öffentliche Diskussion über die oft übersehenen Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen verstärkt werden sollen. Zu den globalen Beratern der Embracing-Carers™-Initiative zählen Caregiver Action Network, Carers Australia, Carers Canada, Carers UK, Carers Worldwide, Eurocarers, National Alliance for Caregiving, International Alliance of Carer Organizations (IACO) und Shanghai Roots & Shoots, China.

Über Merck

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, ist in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials tätig. Rund 52.000 Mitarbeiter arbeiten daran, im Leben von Millionen von Menschen täglich einen entscheidenden Unterschied für eine lebenswertere Zukunft zu machen: Von der Entwicklung präziser Technologien zur Genom-Editierung über die Entdeckung einzigartiger Wege zur Behandlung von Krankheiten bis zur Bereitstellung von Anwendungen für intelligente Geräte – Merck ist überall. 2018 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 14,8 Milliarden Euro.

Wissenschaftliche Forschung und verantwortungsvolles Unternehmertum sind für den technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt von Merck entscheidend. Dieser Grundsatz gilt seit der Gründung 1668. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümer des börsennotierten Konzerns. Merck hält die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Die einzigen Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo die Unternehmensbereiche als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftreten.

Über die internationale Embracing-Carers™-Umfrage

Die onlinebasierte Embracing Carers™-Umfrage wurde von Censuswide im Auftrag von Merck durchgeführt. Befragt wurden 3516 unbezahlte Pflegepersonen im Alter von 18 bis 75 Jahren, darunter 2106 Teilnehmer der Altersgruppe 35 bis 55. Die Umfrage fand vom 27. Juli bis 8. August 2017 in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und den USA statt.

Über die International Alliance of Carer Organizations (IACO)

Gegründet 2012 ist die International Alliance of Carer Organizations (IACO) eine globale Koalition aus 15 Mitgliedsstaaten, deren Anspruch es ist, weltweit ein besseres Verständnis und mehr Anerkennung für die Schlüsselrolle von pflegenden Angehörigen aufzubauen. Die IACO ist von den Vereinten Nationen offiziell als gemeinnützige Organisation anerkannt und will mit ihrer Arbeit die Lebensqualität von familiären Pflegekräften verbessern und ihre Bedürfnisse unterstützen. Die Allianz setzt hierzu auf internationale Partnerschaften und Lobbyarbeit, um pflegenden Angehörigen eine Stimme zu geben, die gehört wird. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.internationalcarers.org.

Quelle: Merck

Autor / online gestellt: JF

Hinweis:


Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

 

Schlagworte:
Zum Anfang