Forschungsförderung der DMSG erneut ausgeschrieben

1. August 2019 | Kategorie: Medien - Für Sie gelesen

Zu dem Thema „Beeinflussbare Risikofaktoren der Multiplen Sklerose“ können sich Einrichtungen aus angewandter oder klinischer Forschung ab sofort mit ihren Projekten bewerben.

Der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft engagiert sich, zusammen mit Ärzten, Wissenschaftlern, MS-Erkrankten, Angehörigen und allen Interessierten, die Erforschung der Multiplen Sklerose voranzutreiben. Dafür hat er eine Forschungsförderung ins Leben gerufen.

Die Ursache der Multiplen Sklerose und die den Verlauf modifizierenden Einflüsse sind leider immer noch nicht geklärt. Bekannt ist aber, dass neben erblichen Faktoren andere Einflüsse, wie zum Beispiel Umweltfaktoren, eine Rolle spielen. Hierzu gehören z.B. Infektionen, Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sowie die individuelle Darmflora. Anders als die erblichen Faktoren lassen sich diese anderen Einflüsse im Prinzip gezielt beeinflussen, sofern man sie kennt. Daher ist es immens wichtig, das Wissen über mögliche Risikofaktoren und deren Beeinflussbarkeit zu erweitern, mit dem Ziel, den Verlauf der Multiplen Sklerose positiv zu verändern. Im Rahmen der Ausschreibung sollen Forschungen zu beeinflussbaren Risikofaktoren gefördert werden, um einerseits unser Wissen über diese Risikofaktoren zu erweitern und zu vertiefen, und andererseits konkrete Erkenntnisse zu erhalten, wie sich durch Modifikation dieser Einflüsse der Verlauf der Multiplen Sklerose günstig beeinflussen lässt. 

Im jährlichen Ausschreibungsturnus werden exzellente Projekte aus angewandter oder klinischer Forschung zum jeweiligen Jahresthema (2019: „Beeinflussbare Risikofaktoren der Multiplen Sklerose“) für maximal 24 Monate gefördert. Das projekt-individuelle Fördervolumen kann bis zu 100.000 Euro/Projekt und Jahr betragen.

Die Anzahl der geförderten Projekte und die Bewilligung einer Förderung sind abhängig von den für die Forschung zur Verfügung stehenden zweckgebundenen Mitteln und der Beschlussfassung durch den Geschäftsführenden Vorstand. Beginn der Förderung ist frühestens ab Mai 2020 möglich.

Bewerbungsschluss ist der 30. November 2019

Ihre vollständigen Antragsunterlagen senden Sie bitte bis zum 30. November 2019 (Eingangsfrist) mit dem Betreff: „Einzelprojekt Forschungsförderung“ an referat-gs@dmsg.de.

Weitere Informationen zum Antrag sowie dem unabhängigen Begutachtungsprozess entnehmen Sie bitte den Richtlinien zur Forschungsförderung der DMSG, Bundesverband e.V. Mehr finden Sie außerdem unter www.dmsg.de/unsere-aufgaben/wir-foerdern-die-forschung/.

Die komplette Ausschreibung als PDF finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Antragseinreichung!

Die DMSG-Forschungsförderung für Einzelprojekte wird u.a. unterstützt von:

Biogen GmbH, Celgene GmbH, Merck Serono GmbH, Mylan Healthcare GmbH, Novartis Pharma GmbH, Roche Pharma AG, Sanofi Aventis GmbH, Teva GmbH

Quelle / Redaktion: DMSG Bundesverband e.V. – 01.08.2019

Autor / online gestellt: JF

Hinweis:


Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

 

Schlagworte: ,
Zum Anfang