Interferone (IFN)

Betainterferone

Interferone zählen zu den Basistherapeutika.

Interferone sind im menschlichen Organismus gebildete Eiweißzucker mit Botenstoffunktion im Immunsystem, die gentechnisch nachgebildet werden können. Als Wirkmechanismen von Interferon beta gelten unter anderem hemmende Effekte auf Interferon gamma, das Krankheitsschübe der Multiplen Sklerose fördern soll.

Man unterscheidet zwischen

  • Interferon beta-1a (AVONEX®, Biogen, 1997 und REBIF®, Merck); s.a.: www.avonex.de resp. www.rebif.de (beides nur für Fachkreise)

IFNe werden entweder einmal wöchentlich intramuskulär (i.m.), also in den Muskel, oder dreimal wöchentlich subcutan (s.c.), also unter die Haut injiziert.

Unterschied der BETA-1-INTERFERONE:

INFβ-1a (AVONEX® resp. REBIF®) wird in Säugetierzellen, den Ovarzellen des chinesischen Hamsters, hergestellt und stimmt in der Aminosäuresequenz mit körpereigenem Betainterferon überein. INFβ-1b (BETAFERON®) dagegen, das in E. coli-Zellkulturen produziert wird, weicht durch zwei Aminosäuren und Fehlen einer Kohlenhydratseitenkette davon ab.

Hier finden Sie demnächst noch mehr Informationen über Betainterferone. Abbonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, damit Sie auf dem Laufenden bleiben.


Zielsetzung dieser Website:

Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

Zum Anfang