Multiple Sklerose – Der neue Patientenratgeber der DMSG klärt über die Behandlung häufiger Symptome auf

2. Februar 2021 | Kategorie: Alltag mit MS

Eine Meldung der DMSG

Spastik und eingeschränkte Mobilität, Ataxie und Tremor, Fatigue, Kognitionsstörungen, Depressionen, Funktionsstörungen der Blase- und des Darms und Schmerzen gehören zu den häufigsten Symptomen, die mit einer Multiplen Sklerose einhergehen. Um den Umgang mit diesen Krankheitszeichen geht es in dem 124-seitigen Ratgeber im handlichen Format, den der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) gemeinsam mit dem federführenden Autor Prof. Dr. med. Thomas Henze herausgegeben hat. Die Kosten für Layout und Druck hat die Krankenkasse IKK classic übernommen.

Die Broschüre informiert über Ursachen, stellt sinnvolle Untersuchungen vor, zeigt therapeutische Möglichkeiten auf und macht Mut, offen über die Symptome zu reden. Was ist los und was sollte ich wissen? Was ist hilfreich, was kann ich selbst tun? Diesen zentralen Fragen widmet sich die Handreichung und erklärt die Behandlung der verschiedenen Krankheitszeichen der MS in verständlicher Form. Hinter jedem einzelnen Symptom verbergen sich Beeinträchtigungen, mit denen die Betroffenen konfrontiert sind und die ihren Alltag in Familie, Freundeskreis, Freizeit und Beruf erheblich beeinflussen. Aufklärung und offene Gespräche helfen beim Umgang mit den Symptomen, fachkundige Informationen zu den möglichen Behandlungen unterstützen dabei, die passende Therapie zu finden.

Nicht nur bei den verlaufsmodifizierenden Medikamenten hat sich viel getan in den letzten Jahren, auch die Behandlung der Symptome gelingt immer besser. Der Patientenratgeber versteht sich als ein ergänzendes Angebot, mit dessen Hilfe Betroffene ganzheitlich und individuell betreut werden. Praktische Hilfen wie das Miktionstagebuch und Tipps zu Hilfsmitteln bilden weitere Bausteine, um die Lebensqualität von an MS erkrankten Menschendeutlich zu erhöhen.

Prof. Dr. med. Thomas Henze behandelt seit über 40 Jahren MS-Patienten. Die unterschiedlichen Symptome und die Rehabilitation gehören zu den Schwerpunkten seiner Arbeit. Als Mitglied im Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes arbeitet der Neurologe an der Entwicklung von ärztlichen Leitlinien für die Behandlung der MS mit. Weitere renommierte MS-Experten waren fachlich an der Erstellung des Ratgebers beteiligt: Dr. Holger Albrecht, Praxis für Neurologie in München, Dr. Wolfgang Feneberg, Marianne-Strauß-Klinik in Berg-Kempfenhausen und Prof. Dr. med. Peter Flachenecker, Neurologische Reha-Klinik Quellenhof in Bad Wildbad. Geballte medizinische Expertise, die den MS-Erkrankten in dieser Handreichung zugutekommt.

„Mit diesem Wissen können Sie selbst zur Besserung und Erleichterung der Beeinträchtigungen zur Steigerung Ihrer Lebensqualität beitragen“, erklärt der Autor Prof. Henze im Vorwort einen weiteren Vorteil des Ratgebers: „Sie können Ihre Neurologin/Ihren Neurologen gezielt nach weiteren sinnvollen Behandlungsmethoden fragen.“ Ein Dankeschön geht an die IKK classic, die im Rahmen der Projektförderung die Kosten für Layout und Druck übernommen hat.

Der Patientenratgeber der DMSG kann über den Online-Shop des DMSG-Bundesverbandes bestellt werden.

Quelle: DMSG-Bundesverband

Autor / online gestellt: JF

Hinweis:


Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

 

Zum Anfang