Neue Initiativen von Merck stellen innere Perspektive von Menschen mit MS in den Mittelpunkt

30. Mai 2019 | Kategorie: Pharma-Meldungen

Merck beteiligt sich gemeinsam mit der weltweiten Gemeinschaft der von Multipler Sklerose (MS) Betroffenen am Welt-MS-Tag. Diese Initiative wurde von der Multiple Sclerosis International Federation (MSIF) …

30. Mai 2019 | Darmstadt, Deutschland

  • Unternehmen präsentiert globale Kunstkampagne für MS-Patienten als Ausdrucksformat für die unsichtbaren Symptome und Auswirkungen dieser Erkrankung auf ihr Leben
  • Doppelter Startschuss für die Denkanstöße liefernde Kampagne und die Website MSonyourterms.com mit Materialien für Patienten, pflegende Angehörige und jedermann für ein besseres Verständnis der inneren Perspektive von Betroffenen auf MS („MS from the Inside Out“)
  • Merck spendet je 1 € (bis zu einer Gesamtsumme von 50.000 €) an die Multiple Sclerosis International Federation für jeden öffentlichen Post in den sozialen Medien unter kombinierter Verwendung der Hashtags #MSInsideOut und #MyInvisibleMS

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, beteiligt sich gemeinsam mit der weltweiten Gemeinschaft der von Multipler Sklerose (MS) Betroffenen am Welt-MS-Tag. Diese Initiative wurde von der Multiple Sclerosis International Federation (MSIF) ins Leben gerufen, um das öffentliche Bewusstsein für diese herausfordernde Erkrankung und ihre weltweit 2,3 Millionen Betroffenen zu stärken. In Einklang mit dem diesjährigen Motto „MS – vieles ist unsichtbar“ (#MyInvisibleMS) des Welt-MS-Tags will Merck durch eine Reihe von Aktivitäten für mehr Sichtbarkeit sorgen. Im Mittelpunkt stehen hierbei die verborgenen Symptome der Erkrankung. Diese unsichtbaren Krankheitserscheinungen wie Sehstörungen, Erschöpfung, Schmerzen und Stimmungsschwankungen[i] treten bei den einzelnen Patienten in unterschiedlicher Weise auf und tragen oft zusätzlich zum Stigma und der emotionalen Belastung der Erkrankung bei.

Merck  hat eine Kunstinitiative gestartet, im Rahmen derer MS-Patienten und ihre pflegenden Angehörigen Kunstwerke gestaltet haben, um den unsichtbaren Auswirkungen von MS Ausdruck zu verleihen. Das Unternehmen hat mit diesen Kunstwerken ausdruckstarke temporäre Ausstellungen zusammengestellt, die in 15 verschiedenen Ländern gezeigt werden. Mit diesen kreativen Exponaten sollen die Betrachter über die unsichtbaren Symptome von MS und ihre Auswirkungen auf die Lebensqualität der Betroffenen aufgeklärt werden.

„Die Menschen um uns herum können unsere verborgenen Symptome nicht sehen, was aber nicht heißt, dass es sie nicht gibt. Die Werke wollen auf künstlerische Weise darauf aufmerksam machen, dass wir Betroffenen vielleicht nicht krank aussehen mögen, MS aber dennoch eine chronische Erkrankung ist, mit der wir jeden Tag zu kämpfen haben“, sagte Stanca P., MS-Patientin und Schöpferin eines der Kunstwerke.

Des Weiteren schaltete Merck heute die Website MSonyourterms.com für Patienten, Angehörige und die Öffentlichkeit live. Die Internetressource widmet sich patientenorientiert dem zentralen Thema, wie ein Leben mit MS gestaltet werden kann, ohne von der Erkrankung bestimmt zu werden. Das Angebot umfasst Patienten testimonials, Fragestellungen zu Alltagssituationen und mögliche Behandlungsalternativen. Auf der neuen Website findet sich auch ein weiterführender Link, um sich die Kunstwerke aus den Pop-Up Galerien von Merck anzusehen.

Um die MSIF und ihr Programm für informierte Entscheidungsfindung (Informed Decision Making Programme) finanziell zu unterstützen, spendet Merck  je 1 € (bis zu einer Gesamtsumme von 50.000 €) für jeden öffentlichen Beitrag, der bis zum 8. Juni in den sozialen Medien unter kombinierter Verwendung der Hashtags #MSInsideOut und #MyInvisibleMS gepostet wird. Das Informed Decision-Making Programme unterstützt unterschiedliche Initiativen von MS-Selbsthilfegruppen in der ganzen Welt. Ziel der Initiativen ist die Bereitstellung von verlässlichen, frei zugänglichen und aktuellen Informationen, damit die betroffenen Menschen die Gewissheit haben, dass sie für ihre Erkrankung und ihr Leben die jeweils beste Entscheidung treffen.

„Merck engagiert sich stark für MS und ein besseres Verständnis der sichtbaren und unsichtbaren Auswirkungen der Erkrankung, mit denen die Betroffenen konfrontiert sind“, sagte Andrew Paterson, globaler Leiter der Geschäftseinheit Neurology & Immunology bei Merck. „Unsere Inspirationsquelle sind die Patienten und pflegenden Angehörigen, die dieses Verständnis erweitert und ihre Symptome sichtbar gemacht haben, indem sie uns an ihren Erfahrungen teilhaben ließen. ”

Im Rahmen seines Engagements für ein besseres Verständnis von MS hatte Merck im vergangenen Jahr am Welt-MS-Tag den Dokumentarfilm „Seeing MS from the Inside Out“ angekündigt.  Die Premiere des Films fand auf der ECTRIMS 2018 statt. Erst kürzlich wurde er während des Indy Film Fest 2019 (2. – 12. Mai) im Indianapolis Museum of Art in Newfields (USA) sowie auf dem Caorle Film Festival 2019 in Venedig (9. – 11. Mai) gezeigt. Der Film wurde auch in das Programm des Beach Cities Inspirational Film Festival (2020) in Kalifornien (USA) aufgenommen. Über die Website MSonyourterms.com gelangen Sie zum Dokumentarfilm in voller Länge

Merck-Mitarbeiter in aller Welt beteiligen sich nicht nur heute am Welt-MS-Tag im Rahmen von unterschiedlichen Aktivitäten. Unter anderem werden einzelne Kunstwerke aus der Kunstgalerie in Büros rund um den Globus ausgestellt. Erfahren Sie mehr über das Engagement von Merck zu MS und die weltweiten Aktivitäten des Unternehmens am heutigen Kampagnentag über den globalen Tweetathon @MerckHealthcare auf Twitter.

Über Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems und die häufigste nicht traumatische, zu starken Beeinträchtigungen führende neurologische Erkrankung bei jungen Erwachsenen. Die Zahl der weltweit an MS erkrankten Menschen wird auf 2,3 Millionen geschätzt. Die Symptome können unterschiedlich sein, wobei vor allem Sehtrübung, Taubheit oder Kribbeln in den Gliedmaßen sowie Kraftlosigkeit und Koordinationsprobleme auftreten. Am weitesten verbreitet ist die schubförmig verlaufende MS.

Über den Welt-MS-Tag 2019

Der Welt-MS-Tag wird jedes Jahr am 30. Mai begangen. Im gesamten Monat Mai finden diverse Veranstaltungen und Kampagnen rund um das Thema MS statt. Der Welt-MS-Tag schafft einen gemeinsamen Rahmen für die globale MS-Gemeinschaft, um sich untereinander auszutauschen, die Erkrankung ins Bewusstsein zu rücken und sich gemeinsam mit und für jeden von MS Betroffenen zu engagieren. Das Kampagnenmotto 2019 lautet „MS – vieles ist unsichtbar“ (#MyInvisibleMS) und das Leitthema ist Sichtbarkeit. Im Jahr 2009 hatte die MS International Federation (MSIF) zusammen mit ihren Mitgliedsgesellschaften den ersten Welt-MS-Tag ins Leben gerufen. Mit der Kampagne, die jedes Jahr ein anderes Thema in den Mittelpunkt stellt, haben wir zusammen hunderttausende Menschen weltweit erreicht. MSIF stellt eine Reihe kostenloser Informationsmaterialien zur Verfügung, über die sich jeder am Welt-MS-Tag beteiligen kann. Jeder kann dieser Materialien einsetzen oder eigene gestalten, um positiven Veränderungen im Leben von mehr als 2,3 Millionen Betroffenen in aller Welt den Weg zu ebnen.

Über Merck

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, ist in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials tätig. Rund 52.000 Mitarbeiter arbeiten daran, im Leben von Millionen von Menschen täglich einen entscheidenden Unterschied für eine lebenswertere Zukunft zu machen: Von der Entwicklung präziser Technologien zur Genom-Editierung über die Entdeckung einzigartiger Wege zur Behandlung von Krankheiten bis zur Bereitstellung von Anwendungen für intelligente Geräte – Merck ist überall. 2018 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 14,8 Milliarden Euro.

Wissenschaftliche Forschung und verantwortungsvolles Unternehmertum sind für den technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt von Merck entscheidend. Dieser Grundsatz gilt seit der Gründung 1668. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümer des börsennotierten Konzerns. Merck hält die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Die einzigen Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo die Unternehmensbereiche als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftreten.

Quelle: Merck

Autor / Online gestellt: JF

Hinweis:


Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

 

Schlagworte: ,
Zum Anfang