Beiträge zum Stichwort ‘ MAVENCLAD (Cladribin-Tabletten) ’

Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

26. Januar 2022

Welche Therapie für Sie eventuell am besten passt Kaum ein Thema mehr beschäft uns in der vergangenen und aktuellen Zeit als Corona – und nicht zuletzt damit das Thema Impfen. Lesen Sie hier die Stellungnahme des KKNMS und DMSG Bundesverband e.V. vom 10. August 2021 zum Thema „Dritte Corona-Schutzimpfung und Impfung unter Immuntherapie von MS-Patienten“.

[weiterlesen …]



Merck erweitert seine Pipeline zu neuroinflammatorischen Erkrankungen durch Akquisition von Chord Therapeutics

3. Januar 2022

Übernahme ermöglicht Entwicklung von Cladribin bei generalisierter Myasthenia gravis (gMG) und Neuromyelitis-optica-Spektrumerkrankungen (NMOSD) Cladribin wirkt selektiv auf B- und T-Zellen, wesentlichen Treibern für Autoimmunerkrankungen wie NMOSD und gMG Fokussierte Expansion im Bereich neuroinflammatorische Erkrankungen aufbauend auf bestehendem Neurologie-Portfolio zu Multipler Sklerose (MS)  Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat eine strategische Erweiterung seiner Neurologie-Pipeline bekannt

[weiterlesen …]



Stark unterschiedliche Immunantworten nach einer Corona-Impfung

27. Oktober 2021

Impfungen unter der Behandlung mit S1P-Analoga und CD-20-Antikörpern zeigen nur stark abgeschwächte Immunantworten Auf dem kürzlich stattgefundenen Kongress ECTRIMS brachte eine Untersuchung aus Israel neue Erkenntnisse, die die Forschung bereits seit dem Sommer dieses Jahres beschäftigt: sie bestätigt die schwache B-Zell-Antwort unter dem CD-20-Antikörper Ocrelizumab (Ocrevus®). Für den Sphingosin-1-Phosphat-Modulator Fingolimod (Gilenya®) stellt sich die Situation

[weiterlesen …]



Neue Praxisdaten zu MAVENCLAD® belegen Langzeitwirksamkeit und Verbesserung der Lebensqualität bei RMS-Patienten

13. Oktober 2021

Pressemeldung Merck vom 13. Oktober 2021 Neue auf ECTRIMS 2021 vorgestellte Daten unterstreichen Verbesserung von Parametern für physische und psychische Gesundheit von RMS-Patienten nach Jahr 1 der MAVENCLAD-Behandlung Brandneue Praxisdaten legen anhaltenden Nutzen von MAVENCLAD bezüglich langfristiger Mobilität und Grad der Behinderung nahe Neue unabhängige Daten belegen weiterhin für Patienten unter MAVENCLAD-Therapie nach Impfung mit

[weiterlesen …]



Patientenrekrutierung für klinische Phase-III-Studien zu Evobrutinib vor Start der ECTRIMS 2021 abgeschlossen

4. Oktober 2021

Pressemeldung Merck vom 4. Oktober 2021 Prüftherapie Evobrutinib erster Brutontyrosinkinase-Inhibitor in Phase-III-Studienprogramm zu RMS, das Patientenaufnahme abgeschlossen hat Auf der ECTRIMS vorgetragene Daten zeigen positiven Einfluss von Evobrutinib auf wichtige Biomarker für Krankheitsprogression Neue unabhängige Daten belegen für Patienten unter Therapie mit MAVENCLAD® gestiegene IgG-Antikörpertiter nach Komplettimpfung mit mRNA-basiertem COVID-19-Impfstoff analog zu Allgemeinbevölkerung Merck, ein

[weiterlesen …]



Offizielle Empfehlung der STIKO zur Auffrischimpfung („Booster“), auch für MS-Patienten

24. September 2021

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat Empfehlungen zur Impfung bei Immundefizienz und zur gleichzeitigen Verabreichung (Koadministration) der COVID-19-Impfung mit anderen Totimpfstoffen ausgesprochen. Immundefizienz Zahlreiche Studien belegen, dass PatientInnen mit Immundefizienz oftmals schlechter auf die COVID-19-Impfung ansprechen. Dabei haben sie ein höheres Risiko für einen schwereren COVID-19-Krankheitsverlauf und Tod als Immunkompetente. Personen mit Immundefizienz soll daher etwa

[weiterlesen …]



Covid-19 Impfung bei MS:

26. April 2021

Daten aus Israel zeigen einen verringerten Impferfolg unter Ocrelizumab und Fingolimod Laut Statista – Stand: 20. April 2021 – liegt Israel bei den Covid-19- / Corona-Impfungen mit Abstand vorne: Dort wurde bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung geimpft (57,7 Prozent).* Eine kürzlich veröffentlichte Studie aus Israel kommt zu folgender Zusammenfassung: Eine schützende humorale Immunität

[weiterlesen …]



Impfung und MS

4. März 2021

Merkblatt für Patienten des KKNMS Text des KKNMS: Das Corona-Virus bestimmt bereits seit über einem Jahr unseren Alltag und die Zulassung und Anwendung der ersten Impfstoffe ist erfolgt. Daher stehen aktuell viele MS-Patienten vor der Frage ob Sie sich impfen lassen sollen. Grundsätzlich können akute virale oder bakterielle Infekte den Verlauf der Multiplen Sklerose negativ

[weiterlesen …]



Neue Daten belegen die Bildung protektiver Antikörper auf herkömmliche Impfstoffe bei RMS-Patienten unter MAVENCLAD®-Therapie

25. Februar 2021

Merck hat heute neue Daten der Studie MAGNIFY-MS zu MAVENCLAD® (Cladribin-Tabletten) bei Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose (RMS) bekannt gegeben. Laut retrospektiver Analyse der MAGNIFY-MS-Studie entwickeln Patienten über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten protektive Antikörpertiter nach Impfung gegen saisonale Influenza- oder Varizella-Zoster-Viren, und zwar unabhängig vom zeitlichen Abstand zwischen Vakzinierung und MAVENCLAD®-Einnahme Erste Ergebnisse

[weiterlesen …]



Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)

29. Januar 2021

Was bei einer Corona-Impfung während einer MS-Therapie zu beachten ist, hat die DMSG in Zusammenarbeit mit dem KKNMS zusammengefasst. Mehrere Impfstoffe sind mittlerweile zur Bekämpfung von Covid-19 zugelassen worden. Was bei einer Corona-Impfung während einer MS-Therapie zu beachten ist, hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. in Zusammenarbeit mit dem Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple

[weiterlesen …]



Zum Anfang