Beiträge zum Stichwort ‘ Merck ’

Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

27. November 2022

Welche Therapie für Sie eventuell am besten passt Kaum ein Thema mehr beschäft uns in der vergangenen und aktuellen Zeit als Corona – und nicht zuletzt damit das Thema Impfen. Lesen Sie hier die Stellungnahme des KKNMS und DMSG Bundesverband e.V. vom 10. August 2021 zum Thema „Dritte Corona-Schutzimpfung und Impfung unter Immuntherapie von MS-Patienten“.

[weiterlesen …]



Merck untermauert auf der AAN 2022 Fortschritte in seinem MS-Portfolio mit relevanten Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten

1. April 2022

Neue Phase-II-Daten belegen für Evobrutinib anhaltende niedrige annualisierte Schubraten (ARRs) bei ausbleibenden neuen Sicherheitssignalen nach 2,5 Jahren Nachbeobachtung – der längsten zu einem Brutontyrosinkinase-Inhibitor bei Multipler Sklerose (MS) Aktualisierte Sicherheitsdaten bestätigen: mit MAVENCLAD® (Cladribin-Tabletten) behandelte MS-Patienten, die gesichert oder vermutet an COVID-19 erkrankten, hatten leichte bis mittelschwere Krankheitssymptome und kein erhöhtes Risiko für schwerwiegende Verläufe

[weiterlesen …]



ACTRIMS Forum 2022: Neue Daten zu MAVENCLAD® zeigen günstige Wirksamkeitsergebnisse …

24. Februar 2022

… gegenüber anderen oralen Basistherapien sowie geringeres Auftreten von weiteren Schüben oder Behinderungsprogression Neue Praxisdaten für MAVENCLAD® (Cladribin-Tabletten) bei Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose belegen niedrigere annualisierte Schubraten und längeres Intervall bis zum ersten Schub bzw. zur Therapieumstellung im Vergleich zu Fingolimod, Dimethylfumarat und Teriflunomid Zusätzliche Daten aus klinischen Studien zeigen, dass bei Patienten, die

[weiterlesen …]



Merck erweitert seine Pipeline zu neuroinflammatorischen Erkrankungen durch Akquisition von Chord Therapeutics

3. Januar 2022

Übernahme ermöglicht Entwicklung von Cladribin bei generalisierter Myasthenia gravis (gMG) und Neuromyelitis-optica-Spektrumerkrankungen (NMOSD) Cladribin wirkt selektiv auf B- und T-Zellen, wesentlichen Treibern für Autoimmunerkrankungen wie NMOSD und gMG Fokussierte Expansion im Bereich neuroinflammatorische Erkrankungen aufbauend auf bestehendem Neurologie-Portfolio zu Multipler Sklerose (MS)  Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat eine strategische Erweiterung seiner Neurologie-Pipeline bekannt

[weiterlesen …]



DMSG-Forschungsförderung 2021: Genderspezifische Aspekte der MS

29. September 2021

Der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft engagiert sich, zusammen mit Ärzten, Wissenschaftlern, Erkrankten, Angehörigen und allen Interessierten, die Erforschung der Multiplen Sklerose (MS) voranzutreiben. Dafür hat er eine Forschungsförderung ins Leben gerufen. Die Ursache der MS ist leider immer noch nicht geklärt. Frauen erkranken im Verhältnis 2:1 häufiger an Multipler Sklerose als Männer. Das

[weiterlesen …]



Covid-19 Impfung bei MS:

26. April 2021

Daten aus Israel zeigen einen verringerten Impferfolg unter Ocrelizumab und Fingolimod Laut Statista – Stand: 20. April 2021 – liegt Israel bei den Covid-19- / Corona-Impfungen mit Abstand vorne: Dort wurde bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung geimpft (57,7 Prozent).* Eine kürzlich veröffentlichte Studie aus Israel kommt zu folgender Zusammenfassung: Eine schützende humorale Immunität

[weiterlesen …]



Neue Daten belegen die Bildung protektiver Antikörper auf herkömmliche Impfstoffe bei RMS-Patienten unter MAVENCLAD®-Therapie

25. Februar 2021

Merck hat heute neue Daten der Studie MAGNIFY-MS zu MAVENCLAD® (Cladribin-Tabletten) bei Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose (RMS) bekannt gegeben. Laut retrospektiver Analyse der MAGNIFY-MS-Studie entwickeln Patienten über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten protektive Antikörpertiter nach Impfung gegen saisonale Influenza- oder Varizella-Zoster-Viren, und zwar unabhängig vom zeitlichen Abstand zwischen Vakzinierung und MAVENCLAD®-Einnahme Erste Ergebnisse

[weiterlesen …]



Globale Studie der Embracing Carers™-Initiative von Merck belegt massive Auswirkung von Covid-19 auf Wohlbefinden von pflegenden Angehörigen

16. Februar 2021

Merck hat heute die Ergebnisse einer globalen Befragung im Rahmen seiner Embracing Carers™-Initiative zur Auswirkung von Covid-19 auf pflegende Angehörige bekannt gegeben Ergebnisse zeigen: Covid-19 erhöht Anforderungen an pflegende Angehörige und verschlechtert deren psychische, physische und finanzielle Gesundheit maßgeblich. Globale Initiative Embracing Carers™ von Merck will Anerkennung und Bewusstsein für die zentrale Rolle von Pflegenden

[weiterlesen …]



Jenaer Neurologe erhält Multiple Sklerose-Forschungspreis

26. November 2020

Für seine Studienidee zur Behandlung von Multiple Sklerose in der Schwangerschaft erhält PD Dr. Florian Rakers vom Universitätsklinikum Jena den diesjährigen Multiple Sklerose-Forschungspreis „Grant for Multiple Sclerosis Innovation (GMSI)“. Die international renommierte Förderung wird bereits zum achten Mal für Forschungsprojekte vergeben, die Diagnose und Therapie der neurologischen Autoimmunerkrankung verbessern helfen. „MS-Kinder“ heißt die klinische Studie,

[weiterlesen …]



ACTRIMS-ECTRIMS MSVirtual2020:

11. September 2020

Neue Daten untermauern schnellen Wirkeintritt und Sicherheit der zugelassenen Therapie mit MAVENCLAD® In der MAGNIFY-MS-Studie zeigte sich unter Cladribin-Tabletten ab Ende des ersten Monats ein Wirkeintritt, der verglichen zur Baseline signifikant schneller in allen Studienzeiträumen war. Sicherheitsanalyse nach Zulassung weist kein erhöhtes Risiko für virale Atemwegsinfektionen und niedrigere Malignitätsraten als im klinischen Studienprogramm auf. Daten

[weiterlesen …]



Zum Anfang