Beiträge zum Stichwort ‘ ZEPOSIA (Ozanimod) ’

Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

1. März 2021

Welche Therapie für sie eventuell am besten passt In den vergangenen Jahren haben die MS-Forschung und damit auch die MS-Therapie eine enorme Entwicklung gemacht. Hier ein Fortschritt, dort ein Fortschritt. Wirksamkeit, Nebenwirkungen und Komfort in der Verabreichung spielen eine entscheidende Rolle. Hier gilt es, gut abzuwägen! Diese Website soll eine Hilfe für MS-Patienten und ihre

[weiterlesen …]



Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)

29. Januar 2021

Was bei einer Corona-Impfung während einer MS-Therapie zu beachten ist, hat die DMSG in Zusammenarbeit mit dem KKNMS zusammengefasst. Mehrere Impfstoffe sind mittlerweile zur Bekämpfung von Covid-19 zugelassen worden. Was bei einer Corona-Impfung während einer MS-Therapie zu beachten ist, hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. in Zusammenarbeit mit dem Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple

[weiterlesen …]



Praxisalltag erleichtern und medizinische Standards sicherstellen

20. Januar 2021

Handbuch zu Siponimod verfügbar Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose und die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft führen das neue Kapitel des Qualitätshandbuches zu dem Medikament Siponimod in den Praxisalltag ein. Das Qualitätshandbuch des KKNMS ist eine Handreichung für Ärzte, die MS-/ NMOSD-Patienten behandeln. Mit dem S1P (Sphingosin-1-Phosphat Rezeptor) Modulator Siponimod wurde 2020 das erste orale Medikament

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose und COVID-19

14. Januar 2021

Open Access – Aus der Zeitschrift: psychopraxis. neuropraxis Autoren: OA Dr. Michael Guger, OA Dr. Gerhard Traxler COVID-19 Bis Ende November 2020 waren weltweit über 63 Mio. Menschen mit dem SARS-CoV‑2 infiziert, davon verliefen über 1,4 Mio. Infektionen tödlich. Der klinische Verlauf ist durch drei mögliche Krankheitsphasen charakterisiert. In der frühen Infektionsphase weisen Patienten keine oder zumeist

[weiterlesen …]



Update der DMSG-Empfehlungen für Multiple Sklerose-Erkrankte zum Corona-Virus

6. November 2020

Eine Meldung der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. (DMSG) (Hinweis: Aktualisierungen dieser Meldung als auch weitere Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 / Impfen etc. finden sich unter folgendem Link: https://www.multiple-sklerose.com/category/corona-covid-19/) Seit dem 02.11.2020 gelten die neuen Beschlüsse der Bundesregierung und der Länder zur aktuellen dramatischen Corona-Situation. Der DMSG-Bundesverband weist daraufhin, dass bei diesen steigenden

[weiterlesen …]



Neues Medikament zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS)

22. November 2019

Eine Pressemeldung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN) MS verläuft in ca. 80% der Fälle schubförmig. Nach über zehn Jahren kann sie aber allmählich in eine chronisch-fortschreitende Form mit kontinuierlich zunehmender Behinderung übergehen, die nicht mehr so gut zu behandeln ist wie die schubförmige Verlaufsform. Verlaufsmodifizierende (immunmodulierende) Dauertherapien können die Krankheitsaktivität reduzieren und die

[weiterlesen …]



Neues Medikament zur Behandlung der Multiplen Sklerose

17. September 2019

Eine PM der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf An Multipler Sklerose, einer chronisch entzündlichen Erkrankung von Hirn und Rückenmark, leiden weltweit mindesten 2,5 Millionen Patienten. Unmittelbar vor Beginn des jährlich größten MS-Kongresses (ECTRIMS) in Stockholm, wurden online zwei klinische Studien veröffentlicht, die die Wirksamkeit eines neuen Medikaments, Ozanimod, bei der Behandlung von schubförmiger Multipler Sklerose belegen. Ozanimod ist

[weiterlesen …]



Neue Analyse zeigt, dass oral verabreichtes Ozanimod den Verlust an Gehirnvolumen bei Erwachsenen mit schubförmiger Multipler Sklerose in allen Altersuntergruppen reduzierte

15. Mai 2019

Mit Ozanimod behandelte Patienten aller Altersuntergruppen wiesen im Laufe von 24 Monaten geringere Verluste an grauer Gehirnsubstanz auf als mit Interferon beta-1a (IFN) behandelte Probanden Daten aus neuer Analyse einer zulassungsrelevanten Studie zu Ozanimod wurden auf der AAN-Jahrestagung 2019 vorgestellt SUMMIT, N.J.–Die Celgene Corporation (NASDAQ: CELG) hat die Ergebnisse einer Post-Hoc-Analyse der Daten aus der

[weiterlesen …]



Zum Anfang