Zulassungsempfehlung für Mayzent® (Siponimod) zur Behandlung erwachsener Patienten mit aktiver sekundär-progressiver Multipler Sklerose (SPMS).

15. November 2019 | Kategorie: Nachrichten zu Medikamenten

Nach der Zulassung im März 2019 in den USA jetzt auch ein „positives Votum“ des CHMP auch für Europa

Nach der – zu erwartenden – Zulassung wird Mayzent® (Siponimod) eine orale Behandlung sein, die speziell für Patienten mit aktiver sekundär-progressiver Multipler Sklerose (SPMS) in Europa zugelassen ist. Siponimod wird weder für die rein progrediente Verläufe der SPMS noch für CIS, RRMS zugelassen werden. Sondern die Zulassung wird auf SMPS Patienten mit Entzündungszeichen oder Schub beschränkt sein.

Das Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) empfahl die Zulassung von Siponimod auf Basis einer Phase-III-Studie („EXPAND“), der größten randomisierten klinischen Studie in einer breiten SPMS-Patientenpopulation. Sie zeigte u.a., dass Mayzent® das Risiko eines Krankheitsverlaufs, einschließlich körperlicher Behinderung und kognitivem Rückgang, signifikant reduziert.

Der Zulassungsinhaber wird Novartis sein.

Autor: Joachim Freischem

Hinweis:


Die Vielzahl der MS-Medikamente macht es Betroffenen schwer, den Überblick über die infrage kommenden Medikamente zu erlangen. Daher heißt das Editorial auch überspitzt: Blicken Sie noch durch? – Eine Hilfe für MS-Patienten

Diese Website soll Ihnen behilflich sein, sich einen möglichst vollständigen Durchblick zu verschaffen!

Multiple-sklerose.com richtet sich in erster Linie an Patienten und ihre Angehörige.

Keinesfalls stellt diese Website einen medizinischen Rat oder eine Therapie-Empfehlung dar! Als Apotheker möchte ich die ärztliche Verschreibung bereichern und ergänzen. Generell kommt der Apotheker dem Informationsbedürfnis des Patienten gerne nach. Die Information kann in der Apotheke erfolgen, oder aber auch – wie hier – im Internet.

 

Schlagworte:
Zum Anfang